Veranstaltung

Schwelmer Wohnstätte stellt die Weltmeisterschaft nach

Das Sommerfest des Ev. Feierabendhauses am 17. Juni steht diesmal ganz im Zeichen der Fußball-WM (von links): Hausleiter Bernd Kottsieper, Siggi Gies (1. Vorsitzender Tipp-Kick Club Gevelsberg) und Ehefrau Manuela Winter, Deutsche Meisterin 2015.

Das Sommerfest des Ev. Feierabendhauses am 17. Juni steht diesmal ganz im Zeichen der Fußball-WM (von links): Hausleiter Bernd Kottsieper, Siggi Gies (1. Vorsitzender Tipp-Kick Club Gevelsberg) und Ehefrau Manuela Winter, Deutsche Meisterin 2015.

Foto: Bernd Richter

Schwelm.   Das Evangelische Feierabendhaus an der Döinghauser Straße lädt am 17. Juni zu Menschen-Kicker-Turnier und Tipp-Kick-Turnier ein.

Im letzten Jahr Oldtimer, dieses Jahr Fußball: Das Evangelische Feierabendhaus der Stiftung Volmarstein stellt sein Sommerfest an der Döinghauser Straße am 17. Juni, 10.30 bis 16.30 Uhr, ganz in Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft. Neben den üblichen Aktivitäten wird es an diesem Tag ein Menschen-Kicker-Turnier und ein Tipp-Kick-Turnier geben – beste Einstimmung für das WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko, das am gleichen Abend startet. Wer in Schwelm mitmachen möchte, kann sich bereits jetzt für die beiden Turnierveranstaltung anmelden. Anmeldeschluss ist Montag, 11. Juni 2018.

Das Sommerfest im vergangenem Jahr feierten die 152 Heimbewohner und ihre Gäste mit mehr als 40 historischen Autos samt deren Besitzer. Im Jahr einer Fußball-WM liegt das Motto natürlich nah. „Mensch, das wäre doch was, wenn wir uns themenmäßig an das besondere Ereignis anhängen könnten“, dachte sich Bernd Kottsieper, Hausleiter des Feierabendhauses, und entwickelte, auch Dank Unterstützung aus den eigenen Reihen der Mitarbeiter, ein Konzept. Herausgekommen sind zwei Turniere, die an diesem Tag parallel verlaufen und einmal Open-Air im Innenhof und einmal im Saal des Seniorenheims stattfinden.

Überdachte Tribüne für 130 Personen

Beim Menschen-Kicker-Turnier werden zehn Mannschaften mit je fünf Spielern um den Pokal wetteifern. „Drei Mannschaften wurden schon gemeldet“, berichtet Bernd Kottsieper. Dabei ist ein Team der Firma Heizung u. Installation Herbst aus Schwelm, ein Mitarbeiterteam des Feierabendhauses und eine Auswahl der Schwelmer Gemeindepfarrer um Teamchef Pfarrer Frank Bracklo. Weitere Teams können sich noch anmelden. „Damit alle Zuschauer einen guten Einblick erhalten und ihre Favoritenteams lautstark anfeuern können, wird am Spielfeld eine komfortable, überdachte Tribüne für 130 Personen aufgebaut“, so Kottsieper.

Für das Tipp-Kick-Turnier hat sich das Feierabendhaus um Profis bemüht. Tobias Nickel, der im Heim ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert, ist gleichzeitig 2. Vorsitzender des Tipp-Kick Club Gevelsberg (TKC), und hat Vorsitzenden Siggi Gies nicht lange von einer Teilnahme überzeugen müssen. „Wir spielen die Weltmeisterschaft nach“, sagt Siggi Gies, der den 25 Mitglieder zählenden Verein 1986 mit gegründet hat. Beim Tipp-Kick-Turnier im Feierabendhaus werden 32 Spieler um den Tipp-Kick-Weltmeister im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis spielen. Jeder Spieler wird einem Land zugelost. Im Gegensatz zu den Nationalmannschaften, bei denen der WM-Sieger erst am 15. Juli feststehen wird, kürt das Feierabendhaus bereits am Sonntags, 17. Juni, seinen Weltmeister in Schwelm.

Der Verein bringt 30 Jahre Tipp-Kick-Erfahrung auf Bundesliga-Niveau mit. Beim Sommerfest im Feierabendhaus kicken 32 Spieler stellvertretend für die WM-Mannschaften. „Jedes Spiel dauert zwei mal drei Minuten“, berichtet Siggi Gies, Vorsitzender des TKC. Nach der Gruppenphase kommen 16 Spieler in die K.-o.-Runde und kämpfen dann um den „Weltmeistertitel“. Gespielt wird an acht Turniertischen. Die Tipp-Kick-Bundesliga-Spieler aus Gevelsberg geben dabei wertvolle Tipps. Im Vordergrund steht natürlich der Spaß. Gäste können auch aber auch die Profis dabei beobachten, wieviel Fingerspitzengefühl nötig ist, um den sportlichen Rivalen zu überlisten. Für den Tipp-Kick-Wettkampf sind noch Anmeldungen möglich. Mitmachen kann jeder, ob jung oder alt, Anfänger oder erfahrener Spieler.

Jeder kann mitmachen

Ziel beider Veranstaltungen auf dem Sommerfest ist es, Menschen zusammenzubringen, sagt Bernd Kottsieper und hofft inständig, auch eine Mannschaft aufstellen zu können, die mit Angehörigen der Heimbewohnern besetzt ist. Auf die Teilnehmer beiden Turniere warten jeweils drei Pokale für die ersten drei Plätze sowie weitere Sachpreise.

Darüber hinaus gibt es für die Gäste die Möglichkeit, sich beim Torwand-Preisschießen zu versuchen. Für die Verpflegung der Fußballer und Zuschauer ist bestens gesorgt. Als Highlight für die Bewohner des Hauses startet dann um 17 Uhr das Fußball-Länderspiel „Deutschland – Mexiko“, das auf Großbildmonitor übertragen wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben