Lions Club

Spende für Kinderschutzbund und Mittagstisch in Gevelsberg

Michael Lindermann, Marlis Moll, Barbara Lützenbürger und Gerhard Reineke (von links) bei der symbolischen Scheckübergabe.

Foto: Klaus Bröking

Michael Lindermann, Marlis Moll, Barbara Lützenbürger und Gerhard Reineke (von links) bei der symbolischen Scheckübergabe. Foto: Klaus Bröking

Gevelsberg.   Jeweils Schecks in Höhe von 1500 Euro verteilte der heimische Lions-Club an den Offenen Mittagstisch und den Kinderschutzbund in Gevelsberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Marlis Moll ist das lebende Symbol für den Offenen Mittagstisch der evangelischen Gemeinde in Gevelsberg. Barbara Lützenbürger ist das Gesicht des Kinderschutzbunds. Beide Frauen bekamen Herrenbesuch. Michael Lindermann und Gerhard Reineke vom Lions Club überreichten ihnen symbolisch Schecks für ihre beiden Organisationen. Jeweils stolze 1500 Euro aus dem Verkauf der Adventskalender.

40 Gäste bewirtet

Marlis Moll kommt etwas später und ein wenig außer Atem zu dem Termin im Laden des Kinderschutzbundes neben der Bücherei Appelt. 40 Gäste hat sie am Offenen Mittagstisch bewirtet. „Wir hatten wieder einmal ein volles Haus, 15 Besucher haben sich noch eine Portion für den nächsten Tag mitgenommen“, erzählt sie. In den kalten Monaten – von Oktober bis April – erhalten Bedürftige jeden Mittwoch ab 12 Uhr eine warme Mahlzeit im Gemeindezentrum in der Sudfeldstraße 14. Bei Marlis Moll braucht also niemand zu fragen, wofür sie das Geld einsetzen wird. Und eigentlich könnte die agile Dame neben dem Geld auch noch helfende Hände für die gute Tat gebrauchen. Wer sich mit Marlis Moll am Offenen Mittagstisch engagieren möchte, der kann sich gern an die evangelische Gemeinde in Gevelsberg wenden.

Hausarbeitshilfe und Schwimmen

Bei Barbara Lützenbürger vom Kinderschutzbund sind die Aufgabenbereiche schon vielseitiger. Sie möchte die Summe zwischen zwei Aufgaben teilen. Einmal ist da die spezielle Hausarbeitshilfe. Damit unterstützt der Kinderschutzbund die Arbeit im Offenen Ganztag an der Grundschule am Vogelsang. Wer mehr Hilfe als üblich braucht, um in der Schule mitzukommen, der erhält sie durch dieses Programm.

Außerdem finanziert der Kinderschutzbund auch noch den Schwimm-Unterricht in der Grundschule Schnellmark. Es sei erstaunlich, erklärt Barbara Lützenbürger den Botschaftern des Lions Clubs, wie viele Mädchen und Jungen nicht schwimmen können. Auch dafür wird Geld benötigt.

Deshalb sind beide Frauen froh, dass die Vertreter des Lions Clubs nicht zum ersten Mal vor Weihnachten bei ihnen vorbei schauen. Schon seit einigen Jahren bringen sie die Schecks vorbei. Und so verlässliche Partner braucht der Offene Mittagstisch und auch der Kinderschutzbund, um die selbst gesetzten Aufgaben auch kontinuierlich erfüllen zu können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik