Radweg

Straßen NRW fällt 100 weitere Bäume in Gevelsberg

Bereits im vergangenen März hat Straßen NRW für den Bau des Radwegs - hier ein Bild von der Haßlinghauser Straße in Gevelsberg - etwa 2000 Bäume abgeholzt.

Bereits im vergangenen März hat Straßen NRW für den Bau des Radwegs - hier ein Bild von der Haßlinghauser Straße in Gevelsberg - etwa 2000 Bäume abgeholzt.

Foto: Klaus Bröking

Gevelsberg.  Der Landesbetrieb Straßen NRW wird am Mittwoch für den Radwegebau 100 weitere Bäume in Gevelsberg fällen.

Straßen.NRW beginnt am heutigen Mittwoch mit zusätzlichen Baumfällungen für den dritten Bauabschnitt des Alleenradwegs von Gevelsberg-Asbeck bis S-Bahnstation Gevelsberg-West.

Nachdem im vergangen Jahr bereits 2000 Bäume gefällt wurden, sind nun etwa 100 weitere Gefahrenbäume zu entfernen, nicht mehr entfernt werden konnten oder die im Nachhinein als Gefahr ausgemacht worden sind. Bei diese Bäumen handelt es sich überwiegend um nicht einheimische Gehölzarten, wie Robinien. Weiterhin werden Gehölze auf den Felshängen am Fasanenweg entfernt, um die Felshänge mit Netzen dauerhaft zu sichern.

Die eigentlichen Felssicherungsarbeiten beginnen ab Ende März 2019. Die Baumfällungen sind mit der unteren Naturschutzbehörde des Ennepe-Ruhr-Kreises abgestimmt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben