Gericht

Täter nach Sparclub-Raub in Gevelsberg vor Gericht

Der Parkplatz der Gevelsberger Sparkassen-Hauptstelle am Tatabend im vergangenen Oktober. Hier raubten die Täter mehr als 75.000 Euro eines Sparclubs.

Der Parkplatz der Gevelsberger Sparkassen-Hauptstelle am Tatabend im vergangenen Oktober. Hier raubten die Täter mehr als 75.000 Euro eines Sparclubs.

Foto: Carmen Thomaschewski / WP

Gevelsberg.  Der Fall des Raubs in Gevelsberg, bei dem mehr als 75.000 Euro eines Sparclubs gestohlen wurden, wird seit Dienstag vor Gericht verhandelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„75.000-Euro-Gangster gefasst“, hatte diese Zeitung im August berichtet. Hintergrund war ein Überfall auf dem Parkplatz vor der Sparkassen-Hauptstelle in Gevelsberg. Nach damaligen Informationen hatten dort mehrere Täter einem Mann einen Rucksack mit 75.000 Euro entrissen und waren geflüchtet. Seit Dienstag wird der Fall nun vor dem Landgericht Essen verhandelt. Der Gevelsberger Raub ist dabei aber nur eine Randnotiz.

Mehreren Angeklagten wird vorgeworfen, in wechselnder Beteiligung, teils als Bande, eine Vielzahl von Straftaten – unter anderem in Köln, Düsseldorf oder auch Dortmund – begangen zu haben. Raub, gefährliche Körperverletzung, Einbruchdiebstahl sind nur ein paar der Schlagworte, die sich in der Mitteilung des Landgerichts finden.

Unter den Beschuldigten befindet sich der auch der Angeklagte E. Laut Mitteilung soll er in Gevelsberg mit weiteren Mittätern zwei Männer, die in einer Bankfiliale die Einnahmen eines Sparclubs in Höhe von rund 77.700 Euro in bar abgeholt hatten, überfallen haben. Einer der Männer sei beim Wegreißen seines Rucksacks an der Hand verletzt worden. Die Tat hatte sich bereits am 15. November des vergangenen Jahres ereignet.

Insgesamt sind 19 Verhandlungstermine angesetzt. Das Urteil wird für den 19. Dezember erwartet.

Ausführlicher Bericht folgt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben