Ulrich Isfort spielt Bach, Mozart, Boëllmann, Reger und Liszt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schwelm. Das Konzert für Marimbaphon, Percussion und Orgel machte letzte Woche Sonntag den Auftakt zum Schwelm-Gevelsberger Orgelherbst. Die Veranstaltungsreihe der Evangelischen und Katholischen Gemeinden aus Schwelm und Gevelsberg findet bereits zum elften Mal statt, erstmals auch mit Ennepetaler Beteiligung.

Nun ertönte der Orgelherbst am Samstag in der Christuskircke, Marius Beckmann spielte an der Orgel und am Sonntag war der koordinierende Kirchenmusiker der Propstei Schwelm, Ulrich Isfort, Organist in der Marienkirche. Er wurde in Münster geboren und studierte Kirchenmusik und Klavier in Regensburg. Sein Programm für den Orgelherbst gestaltete sich vielfältig. Er spielte Orgelstücke von Komponisten aus vielen Epochen. Vor jedem Stück wurden noch Informationen zu dem jeweiligen Komponisten gegeben. Die Kirche war zwar nicht bis auf den letzten Platz besetzt, aber dennoch waren viele Besucher da, um Isforts Orgelspiel zu lauschen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben