Verschönerungsverein

Verschönerungsverein Schwelm: Für Zukunft noch viele Pläne

| Lesedauer: 2 Minuten
Gleich zwei große Projekte konnte Vorsitzender Ralf Stoffels (links) vorstellen, u.a. das Stadtmodell aus Bronze

Gleich zwei große Projekte konnte Vorsitzender Ralf Stoffels (links) vorstellen, u.a. das Stadtmodell aus Bronze

Foto: Verschönerungsverein / Privat

Schwelm.  Verschönerungsverein Schwelm plant zwei große Projekte. Zudem gewinnt Verein den Heimatpreis 2021.

Gleich zwei große Projekte konnte Ralf Stoffels, Vorsitzender des Verschönerungsvereins Schwelm, in der jüngsten Jahreshauptversammlung des Vereins vorstellen.

Mit großem Interesse verfolgten die Mitglieder den Bericht über die erfolgreiche Fertigstellung des plastischen, aus Bronze gefertigten Stadtmodells. Zahlreiche Schwelmer Bürgerinnen und Bürger waren von der Idee des Vereins, anlässlich seines 125-jährigen Jubiläums im Jahr 2021 ein durch Anschauen und Ertasten erlebbares Stadtmodell für die Öffentlichkeit zu erstellen, begeistert. Durch Spenden konnte dieses ambitionierte Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. „Ich freue mich sehr über die Wertschätzung und Unterstützung der Schwelmer Bürgerinnen und Bürger an diesem vielleicht neuen Wahrzeichen der Stadt Schwelm,“ resümierte Ralf Stoffels.

Aber damit nicht genug, denn eine zweite gute Nachricht stand ebenso auf der Tagesordnung: Die Stadt Schwelm verlieh dem Verschönerungsverein Schwelm den Heimatpreis des Jahres 2021. „Diese Auszeichnung ist eine große Anerkennung für unseren Verein und für alle, die ehrenamtlich darin tätig sind,“ so Ralf Stoffels, der unter dem Beifall der Anwesenden über die Preisverleihung berichtete.

+++ Nichts mehr verpassen: Bestellen Sie hier unseren Newsletter aus Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm+++

Dank an den Schwelmer Oliver Flüshöh

Der stellvertretende Vorstand, Burkhard Lambeck, gab einen Bericht über die erfolgreiche Arbeit in und um die Wälder des Verschönerungsvereins. Viele Bänke sind nun wieder nutzbar und laden zum Verweilen ein. „Es gibt jedoch noch immer viel Arbeit für uns in den Wäldern, wozu jede helfende Hand herzlich eingeladen ist“, so Lambeck. Nach wie vor stellt die Martfelder Kapelle eine beliebte Location für Hochzeiten, Taufen und andere Festlichkeiten dar. „Für das Jahr 2022 sind noch mehrere attraktive Termine frei,“ ergänzte Schatzmeisterin Julia Göhlich. „Sie sind gerne über meine E-Mail-Adresse julia.goehlich@spken.de zu buchen.“

Der Vorstand bedankte sich bei dem scheidenden Oliver Flüshöh für seine Tätigkeit als Geschäftsführer. In der anschließenden Wahl wurde einstimmig Michael Müller als Geschäftsführer in den Vereinsvorstand aufgenommen.

Vorsitzender Ralf Stoffels gab einen Ausblick auf neue Projekte, wie das Anlegen eines Feuchtbiotops in Form einer Umflussung der Wolfsbecke zusammen mit Schülern des MGS. Der Verschönerungsverein freut sich über jedes neue Mitglied, das aktiv und tatkräftig mit anpacken oder sich ideell einbringen möchte. Mitgliedsanträge können auf der Internetseite des Verschönerungsvereins (verschoenerungsverein-schwelm.de) runtergeladen werden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ennepetal / Gevelsberg / Schwelm

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben