Ermittlungen

Mordkommission ermittelt nach Messerstichen auf Spielplatz

Lebensgefählich verletzt wurde ein 23-Jähriger am Freitagabend auf einem Spielplatz am Bruktererhang in Überruhr.

Lebensgefählich verletzt wurde ein 23-Jähriger am Freitagabend auf einem Spielplatz am Bruktererhang in Überruhr.

Foto: JUSTIN BROSCH / Justin Brosch

Essen-Überruhr.  Auf einem Spielplatz in Überruhr ist ein 22-Jähriger am Freitag mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Eine Mordkommission ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf einem Spielplatz am Bruktererhang in Überruhr ist ein 22-jähriger Mann am Freitagabend mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden.

Tatverdächtig ist ein 23-Jähriger, der unmittelbar nach der Tat von dem Spielplatz flüchtete. Wenig später trafen zahlreich alarmierte Streifenwagen der Polizei sowie ein Rettungswagen und ein Notatzt am Tatort ein. Ein Notarzt behandelte den 22-Jährigen zunächst vor Ort, ehe er mit Stichverletzungen im Bauch und an den Armen in ein Essener Krankenhaus gebracht wurde.

Polizei nimmt 23-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung in Überruhr fest

Zeitgleich sicherten Polizeibeamte den Tatort und fahndeten nach dem Tatverdächtigen. Der 23-Jährige wurde kurze Zeit später in einer Wohnung in Überruhr-Hinsel angetroffen und vorläufig festgenommen. Bilder vom Tatort zeigen zudem eine junge Frau, die von der Polizei in Handschellen abgeführt wird. Ersten Ermittlungen zufolge ist sie die Freundin des Tatverdächtigen und wurde nach kurzer Zeit wieder entlassen.

Zurzeit sind die Hintergründe der Tat völlig unklar. Noch am Freitagabend wurde eine Mordkommission gebildet, die nun die Umstände ermittelt.

Der 22-Jährige ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben