Seerundfahrten

Ärger um Tickets bei der Weißen Flotte am Baldeneysee

Beliebt nicht nur bei den Essenern: Rundfahrten mit der Weißen Flotte über den Baldeneysee.

Beliebt nicht nur bei den Essenern: Rundfahrten mit der Weißen Flotte über den Baldeneysee.

Foto: Kerstin Kokoska

Essen.   Der frühe Saisonstart bei der Weißen Flotte hat am Baldeneysee auch für Unmut gesorgt. Besitzer von Dauerkarten fühlen sich ungerecht behandelt.

Der frühe Saisonstart der Weißen Flotte ist am Baldeneysee von Missverständnissen begleitet worden: Dauerkartenbesitzer waren irritiert, dass sie an den Ostertagen nicht mit ihrem Saisonticket fahren durften, sondern die Fahrten einzeln bezahlen sollten, 12,50 Euro pro Person. „Das ist doch nicht in Ordnung“, sagt eine 63-jährige Frau aus Kupferdreh.

Gemeinsam mit ihrem Mann sei sie deshalb wieder von Bord gegangen, als sie zur Kasse gebeten worden seien. „Auf unseren Karten steht Saisonticket. Es ist eine miese Sache, wenn es dann nicht gültig ist“, sagt die Frau. Dabei hätten sie sich sehr gefreut, als sie erfuhren, dass die Weiße Flotte wegen des guten Wetters früher als geplant von Anker geht.

Eigentlich sollten die Rundfahrten über den Baldeneysee erst jetzt beginnen

Genau hier liegt der Grund für die Irritationen: Eigentlich sollten die Seerundfahrten erst am kommenden Wochenende beginnen. Doch dann entschied das Team der Weißen Flotte Baldeney, schon an den schönen Ostertagen zu starten. „Auf den Saisonkarten steht deutlich geschrieben, dass sie vom 1. Mai bis zum Oktober gültig sind. Wenn die Besitzer schon früher mitfahren möchten, können wir leider keine Ausnahmen zulassen“, sagt Aleksander Farkas, Sprecher der Weißen Flotte. Das habe die Geschäftsführung klar geregelt.

Die Preise für das Saisonticket seien günstig. Für 109 Euro könnten die Besitzer theoretisch an rund 150 Tagen im Jahr über den Baldeneysee fahren. Auch bei Fahrkarten für Bus und Bahn sei es so, dass man nicht schon im April fahren könne, wenn auf dem Ticket „Mai“ geschrieben steht.

Die Saison der Weißen Flotte dauert bis zum 6. Oktober

Die Dame aus Kupferdreh und ihr Ehemann nehmen die Regel enttäuscht zur Kenntnis. Verstehen können sie das Verhalten der Weißen Flotte nicht. Als sie Karfreitag an Bord wollten, seien etliche Plätze auf dem Schiff noch frei gewesen. „Wir sind doch ganz lieb und stören nicht. Wir hätten ganz ruhig vor unserem Kaffee gesessen“, sagt die Frau – und in ihrer Stimme schwingt jetzt wieder etwas Fröhlichkeit mit. Sie werden wiederkommen mit ihren Saisontickets – und dann bestimmt nicht das Schiff verlassen, obwohl es noch gar nicht gefahren ist. Denn am Wochenende beginnt der reguläre Fahrplan.

Bis zum 6. Oktober gibt es dann täglich Rundfahrten auf dem Baldeneysee. Auch Sonderfahrten wie der Kapitänsbrunch oder der italienische Abend sind wieder geplant. Mehr Infos unter www.baldeneysee.com

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben