Blaulicht

Aggressiver Fahrgast schlägt Kontrolleur und entblößt sich

Weil eine Fahrscheinkontrolle im RE11 zwischen Essen und Dortmund am Sonntagabend eskalierte, musste die Bahnpolizei einschreiten.

Weil eine Fahrscheinkontrolle im RE11 zwischen Essen und Dortmund am Sonntagabend eskalierte, musste die Bahnpolizei einschreiten.

Foto: Hartwig Sellmann/WNM

Essen.  Ein betrunkener und aggressiver Fahrgast ohne Fahrschein schlägt im RE11 zuerst einen Kontrolleur und entblößt sich dann vor Reisenden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der renitente Fahrgast war am Sonntagabend (21. Juli) im RE 11 zwischen Essen und Dortmund ohne Fahrschein unterwegs. Bei einer Kontrolle verpasste der 20-Jährige zuerst einem 24 Jahre alten Bahnmitarbeiter einen Faustschlag, danach soll er sich vor drei Reisenden entblößt und sein Geschlechtsteil gezeigt haben. Wie die Bundespolizei berichtet, sei der Mann, ein Guineer, nach Ankunft des Zuges im Dortmunder Hauptbahnhof vorläufig festgenommen worden.

Aggressiver Fahrgast war mit 1,2 Promille alkoholisiert und kam in die Ausnüchterungszelle

Die Situation sei eskaliert, als der Bahnmitarbeiter den Fahrausweis des 20-Jährigen aus Merzenich habe überprüfen wollen. Das Ticket habe er jedoch nicht vorweisen können, zudem habe er sich nach Angaben des Bahnmitarbeiters sofort aggressiv verhalten und ihn mit der Faust geschlagen. Der Kontrolleur wurde dabei leicht verletzt.

Gegen den mit 1,2 Promille alkoholisierten Fahrgast hat die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und exhibitionistischer Handlung eingeleitet. Nach der Ausnüchterung habe er die Wache wieder verlassen dürfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben