8. Seekonzert

Altendorfer genießen Starfighter-Seekonzert am Niederfeldsee

Die Starfighters spielen am Sonntag, 8. September, beim 8. Seekonzert am Niederfeldsee. Foto: Kerstin Kokoska/ FUNKE Foto Services

Die Starfighters spielen am Sonntag, 8. September, beim 8. Seekonzert am Niederfeldsee. Foto: Kerstin Kokoska/ FUNKE Foto Services

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Essen-Altendorf.  Johannes Hüttemann lud wieder zum Seekonzert an den Niederfeldsee in Essen-Altendorf ein. Diesmal spielte die Skiffle-Band „The Starfighters“.

„Gloryland“ – mit diesem Skiffle-Hit aus den 60er Jahren startete die Oldieband „The Starfighters“ am Sonntag, 8. September, ins 8. Seekonzert am Niederfeldsee in Essen-Altendorf. Erneut hatte Johannes Hüttemann, unterstützt von den Wohnungsgesellschaften des Stadtteils, zur Frühschoppenzeit eingeladen. Und etwas fühlten sich die Besucher auch wie im gelobten Land, denn beim ersten sonntäglichen Bier oder Kaffee freuten sie sich auf einen entspannten Vormittag am attraktivesten Flecken ihres Stadtteils.

Johannes Hüttemann pflegt das Seeufer in Essen-Altenessen

Wie immer setzte sich Johannes Hüttemann, der mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern das Umfeld des Sees seit Jahren pflegt, für den Stadtteil ein. „Wir organisieren die Konzerte, damit die Menschen sehen, wie schön es in Altendorf ist. Man sollte nicht nur drauf rumtrampeln“, sagte er zur Begrüßung der mehreren hundert, meist älteren oder alten Gäste. Damit sprach er vielen von ihnen aus dem Herzen, die auf negative Nachrichten über ihren Stadtteil empfindlich reagieren.

Nachdem die ersten Konzerte noch auf der Westseite des Niederfeldsees stattfanden, bevorzugt Johannes Hüttemann nun den Platz vor dem Bistro „Radmosphäre“. Dort kann Gastronom Holger Kesting nicht nur besser für die Bewirtung sorgen, sondern es stehen auch Toiletten zur Verfügung.

So mancher Fuß wippte unterm Rollator

Derweil reihte Jimmy Stöckius mit seinen 1959 gegründeten „Starfighter“ einen beliebten Hit an den anderen und animierte die gut gelaunten Zuhörer zum Mitklatschen. So mancher Fuß wippte wie in alten Zeiten mit – diesmal inzwischen aber unterm Rollator . . .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben