Immobilien

Dank Kaufhaus-Ehe: Alte Karstadt-Zentrale wieder voll belegt

Künftig wieder voll vermietet: der Gebäudekomplex der alten Karstadt-Zentrale an der Theodor-Althoff-Straße in Bredeney.

Künftig wieder voll vermietet: der Gebäudekomplex der alten Karstadt-Zentrale an der Theodor-Althoff-Straße in Bredeney.

Foto: Caroline Seidel

Essen.   Im Zuge der Warenhaus-Ehe von Karstadt und Kaufhof war mehr Platz nötig: Die alte Karstadt-Zentrale in Bredeney ist damit nun voll vermietet.

An mahnenden Stimmen hatte es nicht gemangelt: Mit dem Denkmalschutz drohten der alten Karstadt-Zentrale in Bredeney lange Leerstände, so hieß es, vielleicht sogar eine Zeit der Unvermietbarkeit. Von wegen: Rechtzeitig zum 50-jährigen Bestehen des 1969 errichteten Gebäudekomplexes an der Theodor-Althoff-Straße vermeldet das Frankfurter Immobilien-Unternehmen Publity in diesen Tagen volles Haus.

Grund dafür: Im Zuge der Warenhaus-Ehe mit dem Kölner Kaufhof-Konzern macht Karstadt von einer vertraglich vereinbarten Option Gebrauch und erweitert seine Mietfläche um weitere 8000 auf 38.000 Quadratmeter. Immerhin sollen in Essen 390 Kaufhof-Mitarbeiter einen neuen Arbeitsplatz finden. Der Mietvertrag mit Karstadt läuft bis zum Jahr 2028.

Parallel dazu beginnt der Innenausbau jener Gebäudeteile, in denen die Polizei als zweiter Hauptmieter rund 26.800 Quadratmeter Bürofläche und 890 Pkw-Stellplätze nutzen will, und das für 30 Jahre.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben