Plastikvermeidung

Entsorgungsbetriebe verteilen wiederverwendbare Obstnetze

Die dünnen

Die dünnen

Foto: Marcel Kusch / dpa

Essen.  Die EBE will Bürger in Essen animieren, etwas gegen Plastikmüll tun. Deshalb plant sie kommende Woche Aktionen auf drei Wochenmärkten.

Die Essener Entsorgungsbetriebe wollen ein Zeichen gegen Plastiktütchen auf den Essener Wochenmärkten setzen. An drei Vormittagen in der kommenden Woche werden EBE-Mitarbeiter auf drei Wochenmärkten wiederverwendbare Obst- und Gemüsenetze verteilen. Das soll die Essener motivieren, auf die Einwegtüten aus Plastik künftig zu verzichten.

Die Aktion findet auf folgenden Tagen und Wochenmärkten statt:

Kupferdreher Markt, Mittwoch, 20.11., 8-13 Uhr

Altenessener Markt, Freitag, 22.11., 8-13 Uhr

Frohnhauser Markt, Samstag, 23.11., 8-13 Uhr

Die EBE wirbt damit, dass die Netze sehr leicht sind und alles von Tomaten über Rosenkohl bis zu Äpfeln und Weintrauben oder Nüssen problemlos aufnehmen können. Bei Bedarf können sie einfach wie ein Wäschenetz mitgewaschen werden. „So kann jeder Mensch sehr einfach sein kleines Stückchen Abfallvermeidung im Laden leben und am Ende hoffentlich weitere Menschen zum Nachahmen bringen“, heißt es seitens der EBE.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze will zwar Plastiktüten in Zukunft ganz verbieten, allerdings gilt das nicht für die dünnen Plastiktütchen für Obst und Gemüse. Die soll es auch weiterhin geben dürfen, weil sonst zu befürchten ist, dass der Handel dann weniger loses Obst und Gemüse verkauft und es stattdessen in Plastik einpacken lässt. (jgr)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben