Unglück

Essen: Zweijährige stürzt aus 3. Etage und stirbt in Klinik

Aus einem Fenster in der dritten Etage ist am Dienstagabend in Essen ein zweijähriges Mädchen gestürzt. Das Kind schlug im Innenhof auf und starb später im Krankenhaus.

Aus einem Fenster in der dritten Etage ist am Dienstagabend in Essen ein zweijähriges Mädchen gestürzt. Das Kind schlug im Innenhof auf und starb später im Krankenhaus.

Foto: Justin Brosch

Essen.  Ein Mädchen ist am Dienstagabend in Essen-Kray aus einem Fenster gestürzt und drei Stockwerke tief gefallen. Im Krankenhaus starb das Kind.

Blaulicht in Essen-Kray am Dienstagabend: Ein zweijähriges Kind ist am Lohdiekweg aus dem Fenster einer Wohnung in der dritten Etage gestürzt. Wie die Essener Polizei am Abend bestätigte, wurde das Mädchen beim Aufprall im Innenhof des Mehrfamilienhauses schwerstverletzt. Es kam in eine Essener Klinik. Am Mittwochmorgen teilte die Polizei mit, dass die Zweijährige trotz intensivmedizinischer Behandlung in der Nacht im Krankenhaus gestorben ist.

Eltern nach Sturz des Kindes geschockt

Auch die geschockten Eltern mussten von der Feuerwehr versorgt und ins Krankenhaus gefahren werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und rekonstruiert nun den Ablauf des tragischen Geschehens. Wie es zu dem Fenstersturz kam, blieb zunächst unklar. Am Nachmittag konnten die Ermittler strafbares Verhalten allerdings so gut wie ausschließen. „Wir haben keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden“, sagte Polizeisprecher Peter Elke: „Es spricht alles für einen tragischen Unglücksfall.“ Wie genau es dazu kommen konnte, dass das Mädchen aus einem Fenster der Familienwohnung fiel, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Essener Rettungsdienst unterstützte Ersthelfer am Telefon

Als der Notruf gegen 18.50 Uhr einging, kümmerten sich bereits Ersthelfer um das am Boden liegende Kind. Dabei wurden sie von dem herbeieilenden Rettungsdienst telefonisch unterstützt. Sanitäter und ein Notarzt übernahmen kurz darauf die weitere medizinische Versorgung und fuhren die Verletzte in ein Krankenhaus. Währenddessen unterstützten Nachbarn die Essener Familie. Die unter Schock stehenden Eltern befanden sich auch am Unglücksort, berichtete Polizeisprecher Peter Elke. (shu/j.m.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben