Polizeieinsatz

Essen: Randalierer bedroht Polizisten mit Schraubendreher

Die Polizei hat in Essen-Katernberg einen randalierenden 41-Jährigen überwältigt.

Die Polizei hat in Essen-Katernberg einen randalierenden 41-Jährigen überwältigt.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Essen.  41-Jähriger bedrohte Nachbarn und Beamte in Katernberg. Bei seiner Festnahme erlitt der Mann Gesichtsverletzungen und landete im Gewahrsam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein randalierender 41-Jähriger hat in der Nacht zum Donnerstag in Essen-Katernberg Nachbarn und alarmierte Polizisten mit einem Schraubendreher bedroht. Mit Tritten und Kopfstößen versuchte der alkoholisierte Mann Beamte zu verletzen. Schließlich konnte er seinen Rausch im Gewahrsam ausschlafen.

Wie die Polizei berichtete, hatten Anwohner der Bruchstraße gegen 3.45 Uhr Alarm geschlagen, als der aggressive Mann im Flur eines Hauses herumschrie. Eintreffende Polizisten beschimpfte und beleidigte er durch die geschlossene Haustür.

Mit einem Schraubendreher in der Hand eine drohende Haltung eingenommen

Als die Einsatzkräfte in den Flur gelangten, nahm der wegen Gewaltdelikte bekannte 41-Jährige eine drohende Haltung ein. In seiner Hand hielt er einen Schraubendreher. Als der Randalierer Anstalten machte, aufwärts zu den Wohnungen zu gehen, griffen die Beamten zu.

Mittels Festnahmetechniken und gezielter Schläge konnte der Mann überwältigt und gefesselt werden. Er erlitt Gesichtsverletzungen. Auf dem Transport versuchte er dennoch, die Beamten zu attackieren. Dies unterbanden die Polizisten konsequent. Ein Arzt entnahm später auf der Wache die angeordnete Blutprobe und attestierte auch die Gesichtsverletzungen des Beschuldigten. Gegen ihn wird nun wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und andere Straftaten ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben