Kriminalität

Essener am helllichten Tag brutal auf der Straße überfallen

Nach einem brutalen Überfall im Essener Südostviertel sucht die Polizei nach einem unbekannten Quartett.

Nach einem brutalen Überfall im Essener Südostviertel sucht die Polizei nach einem unbekannten Quartett.

Foto: Socrates Tassos

Essen.   Vier Männer rissen einen 37-Jährigen im Essener Südostviertel zu Boden. Sie wollten sein Smartphone, mussten dann aber ohne Beute flüchten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vier brutale Räuber haben einen 37-jährigen Fußgänger am helllichten Tag hinterrücks im Essener Südostviertel überfallen und geschlagen. Da sich das Opfer jedoch heftig gegen das arabisch sprechende Quartett wehrte, so die Polizei am Mittwoch, mussten die Täter ohne Beute flüchten. Sie hatten es offensichtlich auf das Smartphone des Mannes abgesehen.

Der 37-Jährige befand sich am Dienstag zwischen der Hollestraße und der Wörthstraße, als ihn die vier Männer gegen 14.40 Uhr plötzlich von hinten angriffen, ihn mehrfach schlugen und zu Boden rissen. Dort attackierten sie ihn weiter. Die Täter versuchten, das Mobiltelefon aus der Bauchtasche des Esseners zu stehlen, bis sie ihr Opfer verletzt zurückließen. Der Überfallene wurde noch am Tatort behandelt und dann in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Attacken konnte der Überfallene die Täter kurzzeitig sehen. Er beschreibt sie wie folgt: Einer der Männer soll mit einer schwarzen Jacke, ein weiterer mit Jeansjacke und grauer Kapuze bekleidet gewesen sein. Ein Täter trug einen Vollbart. Der Essener wurde durch Rettungskräfte behandelt und in ein Essener Krankenhaus gebracht. Zeugen, die etwas beobachtet haben werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0201/829-0 beim Raubdezernat der Essener Polizei zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben