Volkslauf

Essener Firmenlauf nach 16 Minuten ausgebucht

Geschafft! Das Ziel des Essener Firmenlaufs liegt auch 2020 wieder auf der Tummelwiese im Grugapark.

Geschafft! Das Ziel des Essener Firmenlaufs liegt auch 2020 wieder auf der Tummelwiese im Grugapark.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Essen.  Der Essener Firmenlauf ist ausgebucht. In der Rekordzeit von 16 Minuten sind die Startplätze weg gewesen. Doch eine kleine Hoffnung gibt es noch.

Der erste Rekord ist gebrochen, dabei hat der Wettbewerb noch gar nicht angefangen: Innerhalb von 16 Minuten waren dieses Mal alle Startplätze für den Essener Firmenlauf vergeben. Die zehnte Auflage des Lauf-Events, das traditionell tausende Laufgruppen anzieht, findet am 23. Juni statt, ausnahmsweise an einem Dienstag und nicht am Mittwoch.

Mit dem ungewohnten Termin gehen die Veranstalter der Fußball-Europameisterschaft aus dem Weg, wo die deutsche Mannschaft am Mittwoch, 24. Juni, antreten muss. Das hätte zu Interessenskonflikten bei etlichen Firmenläufern führen können.

Es gibt eine Warteliste für Startplätze beim Essener Firmenlauf

„Ich bin sprachlos und begeistert, dass der Run auf den Lauf ungebrochen ist“, sagt Cheforganisator Christian Hengmith von Bunert Events. Rund 13.000 Startplätze sind vergeben, mehr Plätze soll es nicht geben, damit das Gedränge auf der Strecke und im Ziel nicht zu groß wird, wie die Veranstalter erklären.

„Bei aller Freude über diesen Zuspruch, sind wir auch traurig darüber, dass nicht alle berücksichtigt werden konnten. Wir wollen den Teilnehmern eine schöne und sichere Veranstaltung bieten. Das geht nur, wenn wir schweren Herzens ein Limit setzen“, sagt Marc Böhme von Laufsport Bunert. Trotz allem besteht für den einen oder anderen noch ein wenig Hoffnung. Die Veranstalter legen eine Warteliste an, falls Startplätze zurückgegeben und Kontingente wieder frei werden. Weitere Infos unter www.essener-firmenlauf.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben