Gastronomie

Köche servieren 810 Teller mit Delikatessen im Lecker Werden

Michael Scheil (l.) und Patrick Jabs servieren mit ihren Teams zum zweiten Mal „Sonntagsküche“ – diesmal im „Lecker Werden“.

Michael Scheil (l.) und Patrick Jabs servieren mit ihren Teams zum zweiten Mal „Sonntagsküche“ – diesmal im „Lecker Werden“.

Foto: Carsten Klein

Essen-Werden.  Die 2. Auflage der Sonntagsküche lockt 90 Gäste in die Kochschule Lecker Werden. Schwerarbeit für die Teams von Patrick Jabs und Michael Scheil.

Über den Tag verteilt gehen neun Gänge über den Pass. Neun Gänge für 90 Gäste macht summa summarum beachtliche 810 Teller.

Und wie schickt man 90 Teller mit gebeiztem Hiramasa Kingfisch mit Blumenkohlcreme, fermentiertem Rotkohl, Rote Bete-Mayo, kandiertem Ingwer und Rieberry in nur wenigen Minuten zu den Tischen? Das funktioniert nur mit einem anständigem Mise-en-place, mit gutem Personal und mit Köchen, die sich untereinander und ihr Handwerk verstehen.

Zweite Auflage der „Sonntagsküche“

Bei Letzteren ist die Rede von Patrick Jabs, Inhaber der Kochschule „Lecker Werden“, und Michael Scheil vom „Chefs & Butchers“. Die beiden verbindet nicht nur privat eine langjährige Freundschaft – mit Eröffnung des „Chefs & Butchers“ vor knapp einem Jahr sind Jabs und Scheil zudem auch fast Nachbarn; ihre beiden Läden liegen nur ein paar Minuten voneinander entfernt.

Befreundete Nachbarn mit gemeinsamer Leidenschaft: Da lag es ja irgendwie nahe, dass gemeinsame, kulinarische Veranstaltungen in Werden bald folgen würden. So geschehen mit der „Sonntagsküche“. Im März war das „Chefs & Butchers“ der Gastgeber dieses Events; nun folgte das Rückspiel im „Lecker Werden“ mit Michael Scheil am Herd von Patrick Jabs.

Gäste sind zum größten Teil Wiederholungstäter

Die Gäste, die hier unter anderem mit Thunfisch-Tatar, Kalbs-Raviolo, Schweinebauch oder Sous-vide-gegartem Label Rouge Lachs versorgt wurden: zum größten Teil Wiederholungstäter die schon am Hinspiel teilnahmen, aber auch ein paar neue Gesichter. „Erstens macht es großen Spaß gemeinsam in der Küche zu stehen und zweitens wollen wir zeigen, was der Stadtteil gastronomisch zu bieten hat“, beschreibt Michael Scheil die Kooperation.

Nach dem Erfolg der „Sonntagsküche“ schließen beide Köche weitere gemeinsame Projekte nicht aus. Man darf wohl gespannt sein, was Jabs und Scheil in Zukunft noch so aushecken werden in Werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben