Unfall

Nach Arbeitsunfall: Rü-Oktoberfest geht am Sonntag weiter

In Essen ist ein Mann bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. (Symbolbild)

Foto: Andreas Bartel

In Essen ist ein Mann bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. (Symbolbild) Foto: Andreas Bartel

Essen.  Ein 36-jähriger Mann ist bei Arbeiten zum Rü-Oktoberfest am Flughafen Essen/Mülheim tödlich verletzt worden. Das Fest wurde unterbrochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei Arbeiten zum Rü-Oktoberfest am Flughafen Essen/Mülheim hat es einen tödlichen Unfall gegeben. Ein 36-jähriger Mann ist bei Aufbauarbeiten ums Leben gekommen. Wie der Veranstalter mitteilte, war der Mitarbeiter einer Zeltbaufirma von einem herabstürzenden Heizungstank getroffen und tödlich verletzt worden. Zwei weitere Menschen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zwei Personen hätten zudem einen Schock erlitten, sagte der Veranstalter.

Wie genau sich der Unfall ereignet hatten, müssen nach Angaben eines Polizeisprechers die weiteren Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zeigen.

Der Veranstalter hatte das Fest für den Samstagabend abgesagt. „Es ist ein tragischer Arbeitsunfall, wir sind alle sehr betroffen“, sagte der Veranstalter des Oktoberfestes Thomas Terdisch. Besucher, die Tische für den Samstagabend reserviert hatten, werden durch die Veranstalter gesondert über das weitere Vorgehen informiert. Einzeltickets können von Donnerstag, 12.10., bis Samstag, 14.10., zu den Öffnungszeiten des Rü-Oktoberfestes an der Abendkasse erstattet werden.

Am Sonntag werde das Fest wieder stattfinden, teilte der Veranstalter auf Facebook mit. (memo/dor)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik