Lebensmittel

Online-Lieferdienst Picnic startet Lieferungen in Essen

Ein Lieferwagen der Firma Picnic. Picnic ist in Essen gestartet.

Ein Lieferwagen der Firma Picnic. Picnic ist in Essen gestartet.

Foto: Joachim Kleine-Büning / FUNKE Foto Services

Essen.  In dieser Woche werden in Essen die ersten Haushalte von Picnic mit Lebensmitteln versorgt. Der Lieferdienst sucht einen weiteren Standort.

Der Lebensmittel-Lieferdienst Picnic ist in Essen gestartet. In dieser Woche würden den ersten 450 Kunden im Stadtgebiet die Lebensmittel an die Haustür gebracht, teilte das Unternehmen auf Nachfrage mit. Essen ist nach Angaben damit die zehnte Stadt in Deutschland, in der „Picnic“ tätig wird. Das Unternehmen hat seine Wurzeln in den Niederlanden.

Kunden von Picnic bestellen und bezahlen ihre Lebensmittel per App auf dem Smartphone. Um am Folgetag beliefert zu werden, muss die Bestellung bis abends 22 Uhr Picnic eintreffen. Sämtliche Lieferanten bringen anschließend ihre Produkte zum „Picnic“-Zentrallager nach Viersen am Niederrhein. Von dort gehen fertig gepackte Roll-Regale ans neue Verteilcenter für Essen, das Picnic am Teilungsweg zwischen Vogelheim und Altenessen bezogen hat. Von dort aus werden 25 Mitarbeiter mit den 15 Elektro-Vans die Lebensmittel zu den Kunden bringen.

Picnic deckt in Essen etwa ein Drittel der Haushalte ab

Die so genannten Runner verdienen nach Angaben von Picnic 10 Euro Grundgehalt pro Stunde. „Dein Lächeln bestimmt das Trinkgeld“, heißt es außerdem in einer Stellenanzeige.

Derzeit kann Picnic in Essen nur ein Gebiet mit 125.000 Haushalten abdecken. „Sobald wir einen Standort im Süden gefunden haben, werden wir ganz Essen beliefern“, teilte eine Sprecherin mit. Derzeit stünden bereits 5000 Haushalte auf der Warteliste.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben