Einzelhandel

Adventskalender-Rallye in Essen: 24 Einzelhändler machen mit

Diese Händler machen u.a. mit: Sabine Maisenhälder (Lichtschacht), Hülya Nazlican (Atelier Kunterbunt), Violetta Palmowski ( Et Voilá), Ramona Backes (Wau Wau), Daniela Eiche (Pitea),Alexander Winter (Bohnenkartell), Ela Kostadimas (Cob), Helena Mohr (von Grünstadt), Madlen Härtel (3 Zimmer, Küche,Bad) Sandra Sherroun Chartier (Organisatorin) (v.l.)

Diese Händler machen u.a. mit: Sabine Maisenhälder (Lichtschacht), Hülya Nazlican (Atelier Kunterbunt), Violetta Palmowski ( Et Voilá), Ramona Backes (Wau Wau), Daniela Eiche (Pitea),Alexander Winter (Bohnenkartell), Ela Kostadimas (Cob), Helena Mohr (von Grünstadt), Madlen Härtel (3 Zimmer, Küche,Bad) Sandra Sherroun Chartier (Organisatorin) (v.l.)

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Essen-Rüttenscheid/ Südviertel/ Holsterhausen.  24 Läden machen beim „Calendarshopping“ mit. Wer die Adventsgeschenke einsammeln möchte, benötigt ein Ticket. Wir vergeben fünf.

Noch sind es einige Wochen bis zum Weihnachtsfest. Um die Vorfreude und Spannung zu steigern, haben sich auch in diesem Jahr wieder 24 inhabergeführte Geschäfte aus Rüttenscheid, Holsterhausen und dem Südviertel zusammengeschlossen. Gemeinsam werden sie zum „Lebendigen Adventskalender“.

Bereits im neunten Jahr können Kunden wie bei einer Schnitzeljagd in den 24 Läden selbstgestaltete und oft handgemachte Päckchen einsammeln und sich daraus einen Adventskalender basteln. Ein Unterschied zu den Vorjahren: Der Name hat sich geändert in Calendarshopping.

Von kleinen Boutiquen über Fotostudios bis hin zu einem Sportstudio sind wieder viele Händler unterschiedlicher Richtungen dabei. „Das wichtigste ist, dass die Inhaber zu uns passen und freundlich sind“, sagt Sandra Chartier, die das Projekt vor neun Jahren ins Leben gerufen hat.

Motto des Essener Calendarshoppings: Shop local this christmas

Auch das Motto habe in diesem Jahr einen neuen Fokus. „Gerade in Zeiten des Klimawandels ist es so wichtig, dass man lokal und nicht nur online einkauft“, so Chartier. Deshalb lautet die Botschaft in diesem Jahr „Shop local this christmas“. Viele versuchen nachhaltiger zu leben, doch an der Umsetzung haperte es häufig, so die Initiatorin. „Dabei ist es so einfach vor der eigenen Haustür anzufangen.“ Dadurch würden nicht nur lange Transportwege vermindert, sondern „man hat auch die Gewissheit, dass die Geschenke pünktlich zuhause sind. Beim Online-Kauf kann man sich da ja nie so sicher sein“, sagt Chartier, in Anspielung auf den Amazon-Streik im vergangen Jahr.

Zudem sei der Adventskalender eine gute Chance, sowohl den eigenen Stadtteil besser kennenzulernen, als auch mal einen Schritt herüber in die anderen beiden Quartiere zu setzen. „Hinter jedem Laden steht eine Persönlichkeit. Es lohnt sich, die Leute kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen“, so Chartier.

Der Erlös der Tickets kommt einer wohltätigen Organisation zugute

Vom 27. bis 30. November haben Kunden die Chance, mit ihrem Tourenticket durch die 24 Läden zu ziehen und sich ihr Päckchen abzuholen. Was in dem Säckchen ist, wie es aussieht und welchen Wert es hat, ist den Händlern dabei selbst überlassen. Da in den letzten Jahren die Adventskalender-Rallye so gut angenommen wurde, die Kapazitäten der Händler jedoch begrenzt sind, werden die Tickets auch in diesem Jahr wieder auf 300 limitiert.

Um allen eine Chance zu geben, noch ein Ticket zu ergattern, wird es beim Vorverkauf zwei Gruppen geben: 150 Tickets werden an diejenigen ausgeteilt, die schon öfter dabei waren – die anderen 150 bekommen diejenigen, die noch nie mitgemacht haben. Ein Ticket kostet acht Euro. Der gesamte Erlös geht an die Organisation „Menschenmögliches“.

WAZ vergibt fünf Tickets für das Calendarshopping

Der Ticket-Vorverkauf startet am Donnerstag, 24. Oktober, ab 18.30 Uhr im Reformhaus Natürlich Flora, Rüttenscheider Straße 83. Zudem vergibt die WAZ fünf Tickets für das Calendarshopping. Wer mitmachen will, schickt bis Mittwoch, 23. Oktober, 12 Uhr, eine E-Mail an gewinnen.essen@waz.de mit dem Stichwort „Lebendiger Adventskalender“, seinem Namen und der diesjährigen Botschaft an uns.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben