Genuss

Kleine, feine Erlebnistouren über den Rüttenscheider Markt

Simone Hanisch ist die Erfinderin des „Marktspaziergangs mit Simone“ an jedem ersten Samstag im Monat auf dem Rüttenscheider Wochenmarkt.

Simone Hanisch ist die Erfinderin des „Marktspaziergangs mit Simone“ an jedem ersten Samstag im Monat auf dem Rüttenscheider Wochenmarkt.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Rüttenscheid.  Der „Marktspaziergang mit Simone“ ist seit einem Jahr ein Geheimtipp in Rüttenscheid. Am 3. August bietet die Organisatorin ein besonderes Bonbon.

Kiwis aus Neuseeland, Zitronen aus Italien, Erdbeeren aus dem Ruhrgebiet, so wie vieles andere auch. Mit etwas Fantasie ermöglicht der Rüttenscheider Wochenmarkt seinen Besuchern eine kleine, genüssliche Reise um die Welt und demonstriert dennoch an jeder Ecke die Vielfalt von Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch von den Feldern und Höfen direkt vor der Haustür. Wer mehr erfahren möchte, sollte sich Simone Hanisch anschließen.

Die Diplom-Biologin und Ernährungsberaterin macht sich seit einem Jahr regelmäßig auf Erkundungstouren über den Rüttenscheider Wochenmarkt. Dabei ist sie nie alleine unterwegs. Ihrem „Marktspaziergang mit Simone“ schließen sich die Menschen gerne an. Gemeinsam von Stand zu Stand ziehen, etwas über die guten Seiten der Produkte wie Inhaltsstoffe und Vitamine erfahren und hinterher bei einer Tasse Kaffee noch Rezepte austauschen. Was nach einem entspannten Markttag klingt, ist auch genau so gemeint.

Treffpunkt: An jedem ersten Samstag im Monat um 11 Uhr am Brunnen auf dem Rüttenscheider Markt

„Ich möchte mit meinen Spaziergängen etwas entstehen lassen, das dauerhaft ist. Es soll ungezwungen und gesellig sein, persönlich und natürlich“, sagt die Essenerin. An jedem ersten Samstag im Monat trifft sie sich mit Mitläufern. Wer mag, stößt einfach dazu. Treffpunkt ist der Brunnen auf dem Rüttenscheider Marktplatz um 11 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, aber am Ende macht ein Klingelbeutel die Runde, der gerne gefüllt werden darf.

Jedes Mal gibt es ein anderes Thema, angelehnt an den Saisonkalender von Obst und Gemüse. Auf der Spur des Spargels beispielsweise oder auch „Erbse und Möhre“. Dieses Mal hat sich Simone Hanisch etwas ganz Besonderes überlegt, weil sie mit ihren Spaziergängen das einjährige Bestehen feiert. Am Samstag, 3. August, wird sie einen eigenen kleinen Stand aufbauen und dort ihre volle Aufmerksamkeit dem Apfel schenken.

Rezeptidee: vegane Möhrenkugeln mit Datteln und Nüssen

Wie die Idee zu den Marktspaziergängen entstanden ist? Simone Hanisch lacht. „Das habe ich mich auch schon oft gefragt. Es hat sich irgendwie ergeben, weil ich die Atmosphäre auf dem Wochenmarkt mag und gerne koche.“ Das verbindet sie mit vielen Teilnehmern: Hobbyköche und Eltern, jüngere Menschen und ältere. Manche haben eine Erkrankung hinter sich und legen deshalb nun mehr Wert auf eine gesunde Ernährung. Zum Abschluss geht es nach den etwa einstündigen Rundgängen meistens in ein Café. Von jedem Spaziergang sollen die Teilnehmer auch etwas Bleibendes mitnehmen. So wie kürzlich beim Thema Erbse und Möhre. Da hat Simone Hanisch das Grüppchen überzeugt, dass es nicht immer die deftige Fleischbeilage sein muss. Sie hat ein Rezept für vegane Möhrenkugeln vorgestellt, mit Datteln, Nüssen und Kokos angereichert, „das ideale Sommeressen“. Auch heute wird sie wieder Rezepte dabei haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben