Nahverkehr

Ruhrbahn bietet bald tausende Tickets in Essen gratis an

Auch die begehrten Abo-Tickets der Ruhrbahn wird es nach den Sommerferien wieder zu einem vergünstigten Preis für Neukunden geben, kündigt die Ruhrbahn an.

Auch die begehrten Abo-Tickets der Ruhrbahn wird es nach den Sommerferien wieder zu einem vergünstigten Preis für Neukunden geben, kündigt die Ruhrbahn an.

Foto: Kerstin Kokoska

Essen.   Die Ruhrbahn will tausende Autofahrer zum Umsteigen auf Bahn und Bus bewegen und lockt mit neuen Schnäppchen und Frei-Tickets.

Die Ruhrbahn lockt wieder mit verbilligten und gar kostenlosen Tickets. Im Rahmen der Aktion für saubere Luft in Essen startet im Sommer die nächste Großkampagne. Dann verschenkt die Ruhrbahn ein größeres Paket von 24-Stunden-Tickets an Neukunden, die sich über die Ruhrbahn-App „Zäpp“ registrieren lassen. Insgesamt sollen bis zum Ablauf des Lead-City-Projektes Ende 2020 rund 10.000 dieser Schnupper-Tickets fürs Wochenende kostenlos abgegeben werden. Zudem werden nach den Sommerferien wieder stark vergünstigte Abo-Tickets verkauft, erklärt die Ruhrbahn-Sprecherin Sylvia Neumann auf Anfrage dieser Zeitung. „Wir werden ein weiteres Kontingent Abos anbieten können.“

Es ist eine Neuauflage der spektakulären Verkaufsaktion vom Dezember. Damals waren fast tausend zum halben Preis angebotene Abo-Tickets 1000/2000 innerhalb weniger Stunden vergriffen.

Ruhrbahn startet neue Schnäppchen-Aktion in Essen

Die Schnäppchen, die sich nur an Neukunden wenden, werden von der Bundesregierung finanziert. Sie sind Teil eines Maßnahmenpaketes, um Autofahrer zum Umsteigen auf Bahn, Bus oder Fahrrad zu bewegen und so die Stickoxidbelastung auf ein Maß zu reduzieren, das Fahrverbote überflüssig macht. Essen ist eine von fünf ausgesuchten deutschen Großstädten (Lead City), die an diesem Programm teilnehmen. Die Ruhr-Metropole erhält dafür 21 Millionen Euro, davon sind allein vier Millionen Euro für vergünstigte Tickets vorgesehen.

Die bisherigen Ticket-Vergünstigungen waren für die Ruhrbahn „ein voller Erfolg“, betont Sprecherin Sylvia Neumann. Auch das vergünstigte Firmen-Ticket ist so gut wie ausverkauft. Der zuständige Marketing-Leiter Nils Hoffmann glaubt, dass die Rabattierungen bestimmter Ticketarten „für eine schnelle Marktdurchdringung gesorgt haben“.

Nun komme es darauf an, die Neukunden auf Dauer zu gewinnen. Deshalb startet die Ruhrbahn ebenfalls im Sommer eine PR-Kampagne, die die Vorteile von Bahn und Bus gegenüber dem Auto aufzeigen soll. Vor allem aber muss das Angebot stimmen. So soll die zeitgleiche Umstellung von fünf Bus-Linien und einer Tram-Verbindung auf den Fünf-Minuten-Takt viele Fahrgäste noch schneller an ihr Ziel bringen. Es ist das wichtigste und mit 16 Millionen Euro auch das teuerste Projekt, um Schwung in den Nahverkehr zu bringen.

Kombi-Ticket soll in Essen ausgeweitet werden

Wer schon jetzt billigere Tickets haben will, kann auf das 30-Tage-Ticket zurückgreifen. Das gibt es für Neueinsteiger jeden zweiten Monat gratis. In den ersten drei Monaten dieses Jahres haben 654 Kunden von diesem Angebot Gebrauch gemacht.

Die Ruhrbahn will bald das Kombi-Ticket-Angebot für bestimmte Sport- und Kulturveranstaltungen ausweiten. Die Eintrittskarte gilt dann auch als Ticket für die Hin- und Rückfahrt. Konkrete Ergebnisse gibt es aber noch nicht. „Aktuell sind wir mit mehreren Trägern im Gespräch“, erklärt Nils Hoffmann.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben