Schule

Pfefferpaste verteilt: Augenreizungen bei Essener Schülern

  Kinder haben an der Bertha-von-Suttner-Realschule in Essen über Augenprobleme geklagt.  

  Kinder haben an der Bertha-von-Suttner-Realschule in Essen über Augenprobleme geklagt.  

Foto: Justin Brosch

Essen.   Jugendliche an der Bertha-von-Suttner-Realschule in Essen haben am Freitagmorgen über Augenprobleme geklagt. Der Unterricht fällt aus.

Polizei und Feuerwehr sind am Freitagmorgen an die Essener Bertha-von-Suttner-Realschule an der Karolinenstraße ausgerückt. Dort hatten gleich mehrere Schüler am Freitagmorgen plötzlich Probleme mit den Augen.

„Eine Reihe von Schülern klagt über Augenreizungen“, berichtete Feuerwehrsprecher Mike Filzen. Rettungsdienst und Notärzte waren vor Ort. Zehn Schüler wurden in eine Klinik transportiert, 28 weitere von den Einsatzkräften betreut.

Wie sich herausstellte, war vermutlich eine scharfe Pfefferpaste, die an verschiedenen Stellen in dem Gebäude verteilt wurde, die Ursache für die Augenreizungen bei den Jugendlichen. Auf wessen Konto dieser schlechte Scherz geht, war zunächst unklar. Ein Reinigungsdienst soll die Substanz nun entfernen. Nach dem Einsatz war der Schulbetrieb an diesem Freitag erst einmal beendet.

Aufregung an einer zweiten Essener Schule

Auch an einer zweiten Schule in Essen gab es am Freitag Aufregung: In dem Gebäude an der Steinmetzstraße qualmte es in einem Flur. Ein Teil eines hölzernen Treppengeländers kokelte, sagte Filzen. Da der Aufgang nach den Löscharbeiten gesperrt werden musste, war einer der zwei vorgeschriebenen Rettungswege nicht mehr zu benutzen. Folglich fiel auch hier der Unterricht aus. 285 Schüler konnten nach Hause gehen. (j.m./mas)

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben