Polizei Essen

Senioren gefesselt und ausgeraubt: Polizei sucht nun Zeugen

Ein älteres Ehepaar ist in Essen-Stoppenberg überfallen worden.

Ein älteres Ehepaar ist in Essen-Stoppenberg überfallen worden.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Essen.   Der mutmaßliche Räuber, der ein Ehepaar in Essen-Stoppenberg überfallen hat, sitzt in Untersuchungshaft. Die Polizei sucht in dem Fall nun Zeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem brutalen Raubüberfall auf ein älteres Ehepaar (83, 90) in Stoppenberg am Dienstagmorgen (25. Juni) sucht die Polizei nun nach einem Rucksack, in dem sich Tatwerkzeug, Beute und eine Waffe befinden könnten.

Der Tatverdächtige hatte das ältere Ehepaar in seinem Haus an der Hallostraße gefesselt zurückgelassen und war mit Bargeld und mehrere EC-Karten entkommen.

Der tatverdächtige Mann war später am Dienstag aufgefallen, als er an einem Bargeld-Automaten der Postbank in der Innenstadt Geld abheben wollte: Ein aufmerksamer Zeuge sah, dass der Mann eine Schusswaffe im Hosenbund trug, und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten den 50-Jährigen festnehmen, er hat die Nacht zum Mittwoch in Polizeigewahrsam verbracht und wurde am Mittwoch (26.6.) dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Täter soll Ehepaar mit Waffe bedroht haben

Die Polizei geht davon aus, dass der 50-Jährige das Ehepaar mit einer größeren Waffe bedrohte. Bei der Tatausführung trug er einen schwarzen Rucksack, indem er unter anderem seine Beute sowie das Fesselungsmaterial verstaute. Weder die Schusswaffe, noch der Rucksack konnten bislang aufgefunden werden. Daher sucht die Essener Polizei dringend nach Zeugen, die den Tatverdächtigen am Dienstag beobachtet haben oder denen ein herrenloser schwarzer Rucksack aufgefallen ist. Wer den Rucksack finden sollte, muss umgehend die Polizei informieren. Zeugen melden sich unter der 110.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben