Kriminalität

Trio greift mit Baseballschläger an: Essener schwer verletzt

Unbekannte haben in Essen einen Spaziergänger angegriffen und mit einem Baseballschläger schwer verletzt.

Unbekannte haben in Essen einen Spaziergänger angegriffen und mit einem Baseballschläger schwer verletzt.

Foto: Rudolf / picture alliance

Essen.  Schläger richten Spaziergänger (46) in Frohnhausen übel zu. Die Polizei ermittelt und sucht insbesondere nach einem Mann mit einem Riesenhund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei Unbekannte haben einen 46-Jährigen in der Nacht zum Freitag auf der Essener Wickenburgstraße mit einem Baseballschläger attackiert und schwer verletzt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und hofft auf Hinweise von Zeugen – insbesondere auf den Halter eines großen aggressiven Hundes.

Wie die Behörde am Freitag berichtete, hatte das Opfer bei nächtlichen Spaziergängen den Mann mit dem Hund schon häufiger getroffen. So auch Freitagnacht gegen 1 Uhr auf der Wickenburgstraße. Bei diesen Begegnungen soll sich der Hund trotz mehreren Metern Abstand sehr aggressiv gezeigt haben.

Dies wiederholte sich bei der letzten Begegnung auf der Adelkampstraße. Aus Sorge vor einem möglichen Angriff des Tieres hielt der Mann einen Besenstiel abwehrbereit in den Händen. Der Aufforderung des unbekannten Halters, wieder fünf Minuten ruhig stehenzubleiben, folgte er nicht und setzte seinen Spaziergang alleine fort.

Polizisten fanden Schwerverletzten auf der Straße

Kurz darauf bemerkte er den Hundehalter, der ihn mit zwei weiteren Männern verfolgte und an der Wickenburgstraße 24 einholte. Seinen Vierbeiner hatte der Mann offenbar zuvor nach Hause gebracht. Mit einem Baseballschläger schlugen die Angreifer auf den Essener ein, nachdem sie ihn mit Reizgas besprüht hatten.

Polizisten fanden später den Schwerverletzten und veranlassten den Transport in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Sicherlich können Anwohner wichtige Hinweise geben. Der Hundehalter soll 35 bis 40 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Er hat kurze dunkelbraune Haare. Bei seinem muskulösen braunen Hund der über einen Meter groß sein soll, könnte es sich um einen Kampfhund handeln. Beide sollen in der Nähe eines dortigen Autohauses wohnen. Die Komplizen des Mannes sollen 45 bis 50 Jahre, beziehungsweise 50 bis 60 Jahre alt sein.

Unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 nimmt die Polizei Hinweise entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben