Welt-Frühchen-Tag

Welt-Frühchen-Tag: Viele Essener Gebäude erstrahlen in Lila

Die Frühchen-Station der Uniklinik Essen: Hier kommen die meisten der rund 600 Frühchen zur Welt, die jedes Jahr in Essen geboren werden. 

Die Frühchen-Station der Uniklinik Essen: Hier kommen die meisten der rund 600 Frühchen zur Welt, die jedes Jahr in Essen geboren werden. 

Foto: Jochen Tack

Essen.  Essen leuchtet am Sonntag lila: Die so angestrahlten Gebäude wie Grugahalle oder Polizeipräsidium machen auf den Welt-Frühchen-Tag aufmerksam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie kommen winzigklein zur Welt und haben heute ihren großen Auftritt: Zum Welt-Frühchen-Tag erstrahlen viele Gebäude in der Stadt in Lila. So die Grugahalle, das Filmstudio Glückauf an der Rü, das Polizeipräsidium, die Kirche Ligthhouse in Frohnhausen und die EON-Zentrale. Auch das Riesenrad auf dem Weihnachtsmarkt und die Funke Media Wall am Berliner Platz sind in Violett getaucht.

Wie das Uniklinikum Essen mitteilt, sind von den 6000 Babys, die in Essen pro Jahr geboren werden, etwa 600 Frühchen. Die meisten von ihnen werden in der Uniklinik geboren. „Die Frühchen kommen teilweise in der 23. Schwangerschaftswoche und mit 500 Gramm zur Welt – das ist nicht viel Mensch“, sagt Kliniksprecher Thorsten Schabelon. Auf der Frühgeborenen-Station geben Team und Technik alles für die kleinen Kämpfer und ihre Familien.

70 Frühchen-Familien gehen gemeinsam auf Bustour

Zum Welt-Frühchen-Tag hat die Uniklinik nun Frühchen-Familien zu einer besonderen Bus-Tour eingeladen: Ab 17 Uhr – also wenn die lila Beleuchtung besser zur Geltung kommt – fahren die Teilnehmer an den angestrahlten Gebäuden vorbei. Dazu zählen neben den bereits genannten auch die Deutsche Bank, die Essen Marketing Gesellschaft (EMG), die Ruhrbahn (Hauptbahnhof-Unterführung) und der Kultkiosk MamFred in Fulerum.

70 Familien werden mit an Bord sein, mit ihren Geschichten über einen ganz besonderen Start ins Leben. Um 19 Uhr erreicht der Bus das Glückaufhaus, wo der Tag mit einem bunten Programm ausklingt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben