Fridays for Future

Zentrale Schülerdemo fürs Klima Anfang Mai in Essen

Mitte März kamen tausende Schüler aus NRW in Düsseldorf zusammen. Anfang Mai soll die zentrale Kundgebung in Essen stattfinden.

Mitte März kamen tausende Schüler aus NRW in Düsseldorf zusammen. Anfang Mai soll die zentrale Kundgebung in Essen stattfinden.

Foto: Lars Heidrich

Essen.   Tausende Schüler werden am 3. Mai in Essen erwartet. „Fridays for Future“ ruft zur zentralen Klima-Demo vor der Grugahalle auf. Dort tagt RWE.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die erste, zentrale Klima-Demo von Schülern in NRW nach den Osterferien soll in Essen stattfinden. Landesweit rufen die Aktivisten der „Fridays for Future“-Bewegung zur Kundgebung am Freitag, 3. Mai, vor der Grugahalle auf. Erwartet werden mehrere tausend Jugendliche. „Neben den Essener Aktivisten haben Ortsgruppen unter anderem aus Duisburg, Wuppertal, Bonn, Hagen und Düsseldorf ihr Kommen zugesagt“, berichten Vertreter der Essener Ortsgruppe.

Schüler fordern Abschaltung der Kohle-Kraftwerke

Anlass für die zentrale Klima-Demo ist die Hauptversammlung der Aktionäre des Energiekonzerns RWE in der Grugahalle. „RWE ist der größte Nutzer von Braunkohle und der zweitgrößte Emittent von CO2-Emissionen“, argumentieren die Schüler. Noch in diesem Jahr müssten „die schmutzigsten Kohlekraftwerke abgeschaltet werden“.

Die Schüler-Demo startet um 10.30 Uhr vor der Grugahalle und zieht dann über die Rüttenscheider Straße zum Willy-Brandt-Platz. Nach einem Zwischenstopp wollen die Schüler dann weitermarschieren bis zum RWE-Campus an der Altenessener Straße.

Die Osterferien enden am Sonntag, 28. April.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (51) Kommentar schreiben