Bauarbeiten

Grundsteinlegung für neues Dellwiger Gemeindehaus steht fest

Das ist das alte Gemeindehaus, es wird noch so lange genutzt bis das neue fertig ist, danach wird das Grundstück verkauft.

Das ist das alte Gemeindehaus, es wird noch so lange genutzt bis das neue fertig ist, danach wird das Grundstück verkauft.

Foto: Alexander Lück

Dellwig.   640.000 Euro kostet der Neubau des Gemeindehauses. Die Eröffnung soll an einem ganz speziellen Tag stattfinden.

Lange hat es gedauert, jetzt ist es soweit: Die Evangelische Kirchengemeinde Dellwig erhält ihr neues Gemeindehaus. Am Dienstag nach Ostern sollen neben der Dellwiger Kirche die ersten Erdarbeiten beginnen; für Mitte Mai ist nun offiziell die Grundsteinlegung geplant.

Verschiedene Möglichkeiten

Das alte Fachwerkhaus, das über Jahre neben der Dellwiger Kirche stand, ist inzwischen Geschichte. Der Blick von Pfarrer Jochen Müller geht in die Zukunft. Denn nach etwa vier Jahren Planungszeit erhält seine Gemeinde endlich ein neues Zuhause. „Wenn die Schotterung fertig ist, gibt es am 12. Mai die Grundsteinlegung, anschließend wird dann die Bodenplatte gegossen“, freut sich Müller.

Dabei standen zu Beginn noch ganz andere Möglichkeiten für die Gemeinde im Raum. „Es waren weitreichende Entscheidungen, die zu treffen waren“, erklärt Müller. Zusammen mit einem Architekten habe man

zunächst einen Umbau des alten Gemeindehauses überlegt, anschließend stand ein zusätzlicher Raum in der Kirche selbst zur Diskussion, bis man schließlich den Entschluss zum Neubau gefasst hatte. Es habe viele Beratungen mit dem Landes- und Kreiskirchenamt gegeben, ehe die Neubaupläne beschlossene Sache waren.

Doch lange Zeit war die Finanzierung unsicher. Ein Jahr, erinnert sich Pfarrer Jochen Müller, hat es gedauert, bis Fördergelder gesichert waren. Am Ende steht nun eine Leader-Förderung mit dem Schwerpunkt „Treffpunkt der Generationen“. Hinzu kommen Spenden. „Wir sind sehr zufrieden, die Fördermittel erhalten zu haben“, sagt Müller. Unterm Strich beziffert er die Neubau-Kosten mit rund 640.000 Euro.

Schritt in die Zukunft

Nach den Sommerferien plane die Evangelische Kirchengemeinde das Richtfest; der Einzug soll zur Weihnachtszeit erfolgen. „Wir wollen den Einzug mit dem Weihnachtsmarkt verbinden“, so Müller. Für die Evangelische Kirchengemeinde Dellwig ist es ein Schritt in die Zukunft. Das alte Gemeindehaus wird bis zur Fertigstellung noch genutzt. Anschließend soll auch der 50 Jahre alte Bau samt Küsterhaus abgerissen werden. Das werde sicherlich eine gewisse Trauer bei einigen Gemeindemitgliedern hervorrufen, gleichwohl entstehe etwas neues, das Müller als „reizvoll“ empfindet. Das Grundstück des alten Gemeindehauses soll demnach auf Erbpacht vergeben werden. „Das kommt der Gemeinde wieder zugute“, so Müller. Dabei könnte es ähnlich ablaufen, wie beim Verkauf des Gemeindezentrums in Ardey.

Der Neubau soll aber nicht nur den Gemeindemitgliedern, sondern auch den Bürgern im Fröndenberger Westen offen stehen.

Noch mehr Fotos, Videos und Nachrichten aus Fröndenberg und Umgebung finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben