Straßenverkehr

Mehr Sicherheit auf der Bausenhagener Straße

Sebastian Kratzel, Gudrun Herrmann, Gisbert Herrmann vom SPD-Ortsverein.

Sebastian Kratzel, Gudrun Herrmann, Gisbert Herrmann vom SPD-Ortsverein.

Foto: SPD / Urban honorarfrei

Bausenhagen.   Lange hat die Bürgerinitiative „Wir für die Palz“ für ein Tempolimit auf der Bausenhagener Straße gekämpft. Nun ist es mithilfe der SPD geschafft.

Die SPD der Palz zeigt sich erfreut über eine Geschwindigkeitsreduzierung auf der Bausenhagener Straße. 50 statt bisher 70 km/h sind nun von der Einmündung Im Sundern bis zur Kreuzung Palzstraße erlaubt.

Seit rund einem Jahr kämpfen die Sozialdemokraten aus dem Fröndenberger Osten um mehr Sicherheit im Straßenverkehr entlang der Bausenhagener Straße. Der Anstoß zu den Änderungen kam von der Initiative „Wir für die Palz“, die die SPD unterstützte. „Der Abschnitt der Bausenhagener Straße mit seiner Bushaltestelle ist dadurch sicherer geworden“, betont der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Sebastian Kratzel.

Gespräche mit Landrat

Entscheidend für die weitere Geschwindigkeitsbegrenzung durch den zuständigen Kreis Unna war demnach ein intensives Gespräch von Vertretern des SPD-Ortsvereins mit Landrat Michael Makiolla. Dieser hatte damals dem SPD-Ortsverein seine Unterstützung zugesagt. „Wir sind Herrn Makiolla dankbar, dass er als Landrat nun auf unsere Forderung hin mit der neuen Beschilderung für diesen Teil der Bausenhagener Straße neues geltendes Verkehrsrecht geschaffen hat“, betont Kratzel.

Und die ersten Eindrücke der Sozialdemokraten vor Ort seien durchweg positiv, wie Kratzel erklärt. Die Autofahrer und auch die Motorradfahrer würden sich sichtbar an die neue Geschwindigkeitsbegrenzung halten.

Noch mehr Fotos, Videos und Nachrichten aus Fröndenberg und Umgebung finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben