Bücherei

Sommerleseclub: Neues Konzept kommt in Fröndenberg gut an

Leseratten aufgepasst, in den Sommerferien findet wieder die Sommerleseclub Aktion statt.

Leseratten aufgepasst, in den Sommerferien findet wieder die Sommerleseclub Aktion statt.

Foto: Christian Creon / Funke Foto Services

Fröndenberg.  Sommerleseclub in neuem Gewand: Die Resonanz in Fröndenberg ist gut. Teilnehmer, erstmals auch Teams und Erwachsene, können sich noch anmelden.

Der Sommerleseclub zeigt sich in diesem Jahr in neuem Gewand. Und die Resonanz auf das veränderte Angebot? „Es wird gut angenommen. Es melden sich viele im Team an, zum Beispiel auch mit Oma und Opa“, zieht Manuela Schwittay von Bücherparadies und und Stadtbücherei Kern ein erstes positives Fazit. Die Ausleihe ist am 9. Juli gestartet. Und jetzt heißt es: Lesen – oder Hören. Anmeldungen sind weiterhin möglich.

Das ist neu beim Sommerleseclub

Anders als bisher können sich nicht nur Einzelpersonen anmelden, sondern auch Teams von bis zu fünf Personen. Es gibt keine Altersbeschränkung mehr, das heißt, auch Erwachsene sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Neben Büchern – vom Bilderbuch bis zum spannenden Krimi – können jetzt auch Hörbücher ausgeliehen werden. Die drei Fragen zum Buch, die bisher von den jungen Leseratten beantwortet werden mussten, gibt es nicht mehr. Stattdessen gibt es ein Logbuch – entweder in Papier- oder in digitaler Form, das kreativ gestaltet werden kann und sollte. Die Leseclub-Teilnehmer bewerten darin auch die ausgeliehenen Bücher und Hörbücher und sammeln Nachweise, was sie gelesen und gehört haben.

Und was lesen die Fröndenberger derzeit am liebsten? Klare Bestseller wie vor Jahren noch die Harry-Potter-Bücher gebe es zur Zeit zwar nicht, beobachtet Manuela Schwittay. „Im Trend sind aber Alltags- und Freundesgeschichten, und bei den Jüngeren natürlich die Vorlesegeschichten.“

Die Abschlussveranstaltung

Viele Veränderungen gibt’s auch bei der Abschlussveranstaltung. Besonderer Clou: die Oskar-Verleihung. Aber der Reihe nach: Die Abschlussparty des Sommerleseclubs findet am 28. September, erstmals in der Kulturschmiede, statt. Dort erhalten alle Teilnehmer Urkunden und Medaillen.

Das schönste Logbuch wird mit einem Lese-Oskar ausgezeichnet. Außerdem gibt’s eine Verlosung des Ferienspaßes über das Team der Windmühle. Und als Gast wird Tom Lehel aus seinem Buch „Du doof – auch ich wurde gemobbt“ vorlesen. Tom Lehel ist Moderator, Musiker und Autor von Kinderbüchern. Er ist Gründer der Stiftung „Mobbing stoppen! Kinder stärken!“ gegen Mobbing und Cybermobbing. Die Idee, die Stiftung zu gründen, resultiert ursprünglich aus seiner eigenen Erfahrung mit Mobbing im Kindesalter, heißt es auf der Homepage der Stiftung www.du-doof.org.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben