Theodor-Heuss-Realschule

Bueraner Klassentreffen: Erstes Wiedersehen nach 50 Jahren

Zwölf ehemalige Schüler der Theodor-Heuss-Realschule trafen sich am Samstagabend in der Gaststätte „Zum Hexenhäuschen“ in Gelsenkirchen-Buer.

Zwölf ehemalige Schüler der Theodor-Heuss-Realschule trafen sich am Samstagabend in der Gaststätte „Zum Hexenhäuschen“ in Gelsenkirchen-Buer.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Buer.  Erstes Klassentreffen für zwölf Schüler der Theodor-Heuss-Realschule Gelsenkirchen – nach 50 Jahren! Manche hatten sich so lange nicht gesehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein fröhliches Wiedersehen nach 50 Jahren feierten die Schüler der damaligen Theodor-Heuss-Realschule (seit 1988 Gesamtschule Buer-Mitte) am Samstag in der Gaststätte „Zum Hexenhäuschen“ in Buer.

Zwölf Schüler der einstigen Klasse 10b trafen sich dort zur Feier mit ihrem ehemaligen Sportlehrer Karsten Osterwald und tauschten Erinnerungen und Erlebnisse bis tief in die Nacht aus. Bei gutem Essen und genussvollen Getränken haben alle Ehemaligen einen schönen und gemütlichen Abend verbracht. Das Besondere: Für die meisten war es das erste Wiedersehen nach 50 Jahren!

Ein Klassenkamerad reiste sogar aus Spanien an

Einige der einstigen Mitschüler sind Zeit ihres Lebens in der Umgebung von Gelsenkirchen geblieben. Manche allerdings nahmen extra für das Treffen eine weite Anreise in Kauf und kamen aus Meckenheim (Rhein-Sieg-Kreis), Bruchsal (Baden-Württemberg), aus Frankfurt und sogar aus Spanien in die alte Heimat.

Nach mehrmonatiger Recherche ist es dem Organisator Bernhard Thurau gelungen, zahlreiche Mitschüler ausfindig zu machen. Fünf Mitschüler sowie die meisten der damaligen Lehrer, so ergab die Recherche, waren leider bereits verstorben. Nahezu alle erreichbaren Mitschüler sowie der immer noch topfitte Sportlehrer Karsten Osterwald nahmen die Anregung zum Klassentreffen begeistert auf und sagten spontan ihre Teilnahme zu.

Nächstes Treffen spätestens in fünf Jahren

Das Wiedererkennen der Mitschüler war für die meisten gar nicht so einfach. Namensschilder mit aktuellen Fotos auf kleinen Tischkarten erleichterten zu Beginn die richtige Zuordnung. Nach den ersten Bierchen lief dann aber alles wie geschmiert. Der Gesprächsstoff ging an diesem Abend nie aus.

Das nächste Klassentreffen, so haben es die Schüler von einst schon ausgemacht, findet spätestens in fünf Jahren statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben