Kultur in Buer

Wochenendtipps: Premiere für „Grapehead“ am Freitag in Buer

Der Gelsenkirchener Schlagzeuger Dale Lohse.

Der Gelsenkirchener Schlagzeuger Dale Lohse.

Foto: Joachim Kleine-Büning / FUNKE Foto Services

Buer.  Die neue Band von Dale Lohse spielt im „Lokal ohne Namen“. Auch woanders gibt’s Programm. Was wo los ist, verrät Kira Schmidt. Ab ins Wochenende!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es sind Herbstferien. Dennoch ist am Wochenende allerhand los im Stadtnorden...

„Werkstatt“: Pralles Kulturwochenende

Drei Tage Kultur am Stück, damit wartet in diesen Tagen die „Werkstatt“ auf. Der erste Abend widmet sich ganz dem Avantgarde-Jazz. Zum ersten Mal ist das „Jorge Torrecillas Ensamble“ aus Buenos Aires in Deutschland zu hören – und dann auch gleich in Buer. Welch glücklichem Umstand das Team der Einrichtung die Anfrage zu verdanken haben, ist übrigens bislang noch nicht geklärt. Konzertbeginn ist am heutigen Freitag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr an der Hagenstraße 34. Eintritt: 10 Euro.

Weiter geht es mit der Kraft der Worte. Nur einen Tag nach den Stadtmeisterschaften findet im buerschen Kulturraum das nächste Poesieduell statt. Einmal mehr messen sich die Slammer in ihrer Wortgewalt – in nur sechs Minuten. Wer gewinnt, das entscheidet allein das Publikum. Los geht es am Samstag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr. Eintritt: frei.

Das turbulente Wochenende klingt ganz elegant mit Barockmusik aus: „The Tokio Baroque Guild“ nennen sich zwei Japaner, Ikutaro Igarashi und Yamato Hasum, die mit Barocklaute und Traversflöte klassische Werke von Vivaldi und seinen Zeitgenossen präsentieren. Veranstaltungsbeginn ist Sonntag, 20. Oktober, um 19.30 Uhr. Eintritt: 10 Euro. An allen Abenden kann zudem die aktuelle Schau mit Bildern und Objekten von Rolf Glasmeier besichtigt werden.

Musik-Premiere

Erst im vergangenen Jahr haben sich die erfahrenen Musiker Dale Lohse, Matthias Kapeia und Julian Stubbe zusammen getan, mit der Band „Grapehead“ fortan eigene Musik zu schreiben und zu den Menschen zu bringen. Die erinnere, so die Band, stilistisch an eine modernere Ausgabe von Nirvana – und die waren ja immerhin einst Kult. Nun steht die konzertante Präsentation der ersten Platte, einer EP, an. Jene findet am heutigen Freitag, 18. Oktober, ab 20.30 Uhr im „Lokal ohne Namen“ an der Hagenstraße 56 statt.

Rotarischer Herbstmarkt

Der Wegfall des Kunstmarktes im Autohaus Doerpinghaus riss eine tiefe Lücke in den buerschen Veranstaltungskalender. Die könnte sich nun füllen. Denn gemeinsam laden der Rotary-Club Buer und der Rotaract-Club Gelsenkirchen zu einem rotarischen Herbstmarkt ins Michaelshaus ein. Jener vereint Schmuck, Taschen, Acrylmalerei, Patchwork-Arbeiten, Holzarbeiten, Bücher und Kinderkleidung. Der Markt findet Samstag, 19. Oktober, und Sonntag, 20. Oktober, jeweils in der Zeit von 11 bis 18 Uhr an der Hochstraße 47 statt.

Moderne jiddische Musik

Selten wohl war die Konzertreihe „Klezmerwelten“ so aktuell. Vor dem Hintergrund des wachsenden Antisemitismus im Lande erhalten die Konzerte besondere Bedeutung. Dabei sind sie in Gelsenkirchen schon gute Tradition. Zeitgenössische jiddische Musik bringt die Formation „Daniel Kahn & Friends“ zum Eröffnungskonzert mit. Der Berliner hat sich zu einer der weltweit wichtigsten Stimmen jiddischer Musik entwickelt und begeistert die Massen: Seine jiddische Version von Cohens „Hallelujah“ sahen auf Youtube mehr als eine Million Menschen – reinhören lohnt sich übrigens wirklich sehr. Ein prominenter Gast und ein spannender Auftakt. Wer den miterleben möchte, kann das am Samstag, 19. Oktober, um 20 Uhr im Schloss Horst, Turfstraße 21, tun. Eintritt: 21 Euro.

Und wer auf den Geschmack gekommen ist, der kann übrigens selbst in Aktion kommen – im Rahmen eines Klezmer-Tanz-Abends mit Livemusik. Auch das verspricht, ein spannendes Ereignis zu werden. Zumal, so versprechen es die Macher, die Tänze leicht zu erlernen sind. Los geht es am Mittwoch, 23. Oktober, um 19.30 Uhr, ebenfalls im Schloss Horst. Abendkasse: 15 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben