Blaulicht

16-Jähriger stürzt in Gelsenkirchen von 15 Meter hohem Dach

Am 17.10.2012 ermöglicht es die Feuerwehr Essen zum Thema "Feuerwehr" Symbolbilder zu erstellen. Foto: Andreas Bartel / WAZ-FotoPool

Am 17.10.2012 ermöglicht es die Feuerwehr Essen zum Thema "Feuerwehr" Symbolbilder zu erstellen. Foto: Andreas Bartel / WAZ-FotoPool

Foto: Andreas Bartel

Gelsenkirchen-Buer.   Glück im Unglück hatte ein 16-jähriger Gelsenkirchener, der vom Dach einer 15 Meter hohen Halle stürzte. Laut Ärzten besteht keine Lebensgefahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen Schutzengel dürfte der 16-Jährige gehabt haben, der am Karfreitag nachmittags vom Dach einer Lagerhalle am Nordring in Gelsenkirchen stürzte. Zwar verletzte er sich bei dem Sturz aus 15 Metern Höhe so schwer, dass er zur Behandlung und Beobachtung stationär in einem Krankenhaus bleiben musste. Aber es besteht nach Aussage der Ärzte keine Lebensgefahr.

Der 16-Jährige war mit zwei Freunden auf das Dach der Lagerhalle geklettert. Sie riefen auch den Rettungswagen nach dem Unfall des Freundes. Als der Rettungswagen eintraf, war der Verletzte bei Bewusstsein. Die Verletzungen sollen angesichts der Tiefe des Falls sogar vergleichsweise leicht sein. Die Jungen waren eigentlich auf das Gelände gekommen, um dort Fotos zu machen. Dabei war der Jugendliche in die Tiefe gestürzt. Nach der notärztlichen Erstversorgung kam er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Die Polizei warnt im Zusammenhang mit dem aktuellen Unglücksfall erneut davor, alleine ungesicherte und leer stehende Gebäude ohne Erlaubnis zu betreten. Bei solchen „Begehungen“ komme es immer wieder zu schweren Unfällen.

Das Betreten ist in der Regel ohnehin verboten. Werden Eindringlinge dabei ertappt, bekommen sie eine Anzeige, da es sich juristisch um einen Hausfriedensbruch handelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben