Angesagt

AnGEsagt mit Kira Schmidt

Das Nodelmann-Quartett spielt am Sonntag im Musiktheater im Revier.

Das Nodelmann-Quartett spielt am Sonntag im Musiktheater im Revier.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Jede Menge Programm und Angebote für das Wochenende in Gelsenkirchen. Atelierseröffnung, Konzerte, Shows und vieles mehr.

Neue Ateliers

Weil man Feste am besten feiert, wie sie fallen, laden die Künstler Roman Pilgrim und Alexander Stratmann ein, mit ihnen die Einweihung ihrer neuen Ateliers an der Bochumer Straße zu feiern. Und weil das noch besser mit Musik geht, haben die Künstler die Band „2ersitz“ aus Leipzig zum Gastspiel nach Ückendorf gebeten. „Die sechs Musiker fangen Themen ihrer Generation ein, indem sie das Leben in vollen Zügen genießen und die Momente des Glücks, der Stille, der inneren Zerreißproben, der Sehnsüchte und wahnwitzigen Tagträume treffend beschreiben. Sie bestechen durch ihre Musikalität mit der sie spielerisch Elemente aus Hip-Hop, Songwriter, Pop und Reggae verbinden. Dabei stehen sie für eine urbane Musikkultur in der Genregrenzen verschwimmen und dadurch neue Klangwelten entstehen“, schwärmen die Künstler, die natürlich auch ihre Arbeiten präsentieren. Veranstaltungsbeginn ist am heutigen Freitag, 11. Oktober, um 19 Uhr an der Bochumer Straße 162. Zudem sind die Räume am Samstag, 12. Oktober, von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Remember the Time

Seine Hits sind einfach unvergessen: Michael Jackson, der „King of Pop“. Heute können Musikfreunde sie in kompakter Form erleben, wenn die „Michael Jackson Live Experience“ in der Kaue ansteht. Sie lässt den King of Pop musikalisch auferstehen – mit seinen größten Hits und einigen Songs der legendären Familien-Band „Jackson 5“. Unter dem Motto „Remember The Time“ erleben die Gäste eine Bühnenshow mit Tanzchoreographien und eigens angefertigten Kostümen. Frontmann Sascha Pazdera ist mehrfach ausgezeichneter Bühnenkünstler und hat sich der Rolle des Michael Jackson ganz verschrieben. Los geht es am heutigen Freitag, 11. Oktober, um 20 Uhr an der Wilhelminenstraße 176. Eintritt: 26,10 Euro.

Folk-Rock aus Köln

Zwei Männer, zwei Stimmen, ein bewegender Abend – so lässt sich kurz beschreiben, was Besucher des „Wohnzimmers“ heute erwartet. Zu Gast ist das Duo „mannammeer“. Mit Gitarre, Bass und Bassdrum bringen sie dichte Songs zwischen Rock, Country und sehnsüchtigem Balladen-Folk auf die Bühne. Textlich werden immer wieder Metaphern aus der Welt der Seefahrer und Meeresromantiker eingebaut – das erklärt den Bandnamen. Das Hutkonzert beginnt am Freitag, 11. Oktober, um 19 Uhr an der Wilhelminenstraße 174b.

Gelesene Lieder

Und noch einmal wartet das „Wohnzimmer“ am Wochenende mit einer Veranstaltung auf. Deren Titel ist ein wahres Wort: „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.“ Was sich dahinter verbirgt? In jedem Fall Spannendes: Josh Klein tritt an, Texte deutscher Liedermacher und Dichter, von Klaus Hoffmann, André Heller, Achim Reichel und anderen zu lesen. „Nur“ zu lesen. Musik gibt es dennoch – sie kommt von Fred Becker und Andy Donsbach und ihren Gitarren. Los geht es am Samstag, 12. Oktober, um 19 Uhr an der Wilhelminenstraße 174b. Eintritt: 5 Euro.

Foyerkonzert

Große Musik in kleiner Besetzung, das bietet ein Foyerkonzert im Musiktheater. Mikahil Nodelman (Violine), Evgeny Selitsky (Violine), Andreas Kosinski (Viola) und Mark Mefsut (Violoncello) treten hier als vier Toreros in die musikalische Arena. Ihren Zuhörern bieten sie Aufregendes – von dem Gebrüll starker Löwen über ungarische Tänze bis zu dem Geläut von Kuhglocken. Wie das alles zusammen passt? Die Musiker werden es am Sonntag, 13. Oktober, um 11.15 Uhr im Foyer des Hauses am Kennedyplatz verraten. Eintritt: 12,50 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben