Blaulicht

Betrunkener Gelsenkirchener rammt Auto an einer roten Ampel

Nach einem Unfall an einer roten Ampel in Gelsenkirchen-Horst musste der Verursacher seinen Führerschein abgeben.

Nach einem Unfall an einer roten Ampel in Gelsenkirchen-Horst musste der Verursacher seinen Führerschein abgeben.

Gelsenkichen-Horst.  Am Samstagabend fuhr ein Mann in Gelsenkirchen-Horst an einer roten Ampel auf einem anderen Pkw auf. Wie sich herausstellte, war er betrunken.

Ein betrunkener Autofahrer aus Gelsenkirchen ist am Samstag, 11. Juli, in Horst auf den stehenden Wagen eines 29-Jährigen aufgefahren, der um 21.55 Uhr an einer roten Ampel an der Einmündung der Straße An der Rennbahn/ Schloßstraße wartete.

Sein Fahrzeug war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 46-jährige Unfallverursacher führte einen freiwilligen Atemalkoholtest durch, der positiv verlief. Die Polizeibeamten nahmen ihn mit zur Wache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Die Beamten stellten den Führerschein des Gelsenkircheners sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben