Mein Ferientag

Ein Spaziergang durch den Stadtwald in Gelsenkirchen-Buer

Der Stadtwald in Gelsenkirchen-Buer bietet ausreichend Platz für schöne Spaziergänge.

Der Stadtwald in Gelsenkirchen-Buer bietet ausreichend Platz für schöne Spaziergänge.

Gelsenkirchen- Buer.  Für viele Menschen ist ein Spaziergang durch den Stadtwald in Gelsenkirchen-Buer ein Genuss. Was es dort darüber hinaus noch zu erleben gibt.

Der buersche Grüngürtel ist viel gerühmt. Tatsächlich zieht sich dieses Grün nordöstlich um den Stadtteil herum. Das war nicht immer so: Für den Brückenschlag zwischen lange existierenden Grünflächen sorgt der 28 Hektar große Stadtwald, der 1924 unter dem Bürgermeister August de la Chevalerie der Öffentlichkeit übergeben wird – als ein Vorläufer der Volksparks.

Dabei verändert der Stadtwald mit den Jahrzehnten sein Gesicht: ein Freilichttheater und eine Wasserspielanlage weichen, dafür werden später Biotope angelegt. Sportliche Aktivitäten sind auf der großen Wiese möglich oder auf dem ziemlich in die Jahre gekommenen Trimm-dich-Pfad.

Gelsenkirchen: Einkehrschwung in der Waldschenke

Die meisten Menschen aber schlendern wohl am liebsten über die zahlreichen Wege, genießen an Sommertagen das grüne, schattenspendende Dach und halten dann und wann inne, um einen Blick auf einen der zu werfen oder singenden Vögeln zu lauschen. Schön ist auch, dass man nach einem ausgedehnten Spaziergang einkehren kann in die „, der mit seiner italienischen Speisekarte auch noch für ein bisschen Urlaubsflair sorgt.

Zu erreichen ist der buersche Stadtwald über mehrere Buslinien, zum Beispiel die 249, die nach Recklinghausen fährt, mit dem Auto über die Ressestraße, wo es einen großen Parkplatz gibt - oder zu Fuß beziehungsweise mit dem Rad.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben