Ordnungspartnerschaft

Erneut umfangreiche Kontrollen rund um Graf Bismarck

Zusammen mit der Stadt kontrollierte die Gelsenkirchener Polizei am Wochenende wieder rund um den Hafen Graf Bismarck. (Symbolbild)

Zusammen mit der Stadt kontrollierte die Gelsenkirchener Polizei am Wochenende wieder rund um den Hafen Graf Bismarck. (Symbolbild)

Foto: Michael Kleinrensing

Gelsenkirchen-Bismarck.  Rund um den Gelsenkirchener Hafen Graf Bismarck kontrollierten Stadt und Polizei am Wochenende wieder etliche Autos und Personen. Mit Erfolg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Rahmen ihrer gemeinsamen Ordnungspartnerschaft haben Stadt und Polizei auch am vergangenen, 16. und 17. August, umfangreiche Kontrollen im und rund um den Hafen Graf Bismarck durchgeführt. Hier kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Beschwerden von Anwohnern wegen Lärmbelästigung durch getunte Autos und Ruhestörungen durch größere Personengruppen.

Am Freitag wurden zwischen 22.15 und 0.45 Uhr durch die eingesetzten Kräfte von Stadt und Polizei insgesamt 45 schriftliche Verwarnungen und elf Ordnungswidrigkeitenanzeigen aufgrund verschiedener Verstöße gefertigt – darunter allein acht wegen zu schnellen Fahrens.

Verkehrsüberwachungsdienst erteilte 25 schriftliche Verwarnungen

Einen Tag später kontrollierten die Beamten zwischen 22 und 1.20 Uhr. Die Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt ahndeten drei Parkverstöße (zur Weiterleitung an den Verkehrsüberwachungsdienst) und erhoben je ein Verwarnungsgeld wegen eines nicht angeleinten Hundes, illegal entsorgten Abfalls und Urinieren in der Öffentlichkeit. Der Verkehrsüberwachungsdienst erteilte 25 schriftliche Verwarnungen.

Die Beamten der Polizei überprüften unter anderem 30 Personen, stellten 18 Geschwindigkeitsverstöße fest – von denen zwei ein befristetes Fahrverbot zur Folge haben – und fertigten zwei schriftliche Verwarnungen wegen Parkverstößen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben