Blaulicht

Gelsenkirchen: Polizei stoppt vier Drogenfahrten

In Gelsenkirchen erwischte die Polizei vier Verkehrsteilnehmer, die unter Drogeneinfluss standen.

In Gelsenkirchen erwischte die Polizei vier Verkehrsteilnehmer, die unter Drogeneinfluss standen.

Gelsenkirchen.  Innerhalb weniger Stunden hält die Polizei in Gelsenkirchen vier Verkehrsteilnehmer an, die Drogen konsumiert haben. Das ist alles vorgefallen.

Bei Verkehrskontrollen in der Stadt hat die Polizei Gelsenkirchen in der Zeit von Donnerstag, 11. Juni, bis Freitag, 12. Juni, vier Autofahrer angehalten, die unter Drogeneinfluss unterwegs waren.

Am Donnerstag um 10.35 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 24-jährigen Autofahrer auf der Grenzstraße in Schalke. Ein von ihm freiwillig durchgeführter Alkoholtest war negativ. Einen freiwilligen Drogenvortest wollte er allerdings nicht durchführen. Ein Arzt entnahm ihm auf der Wache Blut. Die Polizisten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Mann ein und untersagtem ihm die Weiterfahrt.

Gelsenkirchen: Autofahrer ohne Führerschein unterwegs

Auf der Feldmarkstraße hielten Polizeibeamte um 19.30 Uhr einen 21-Jährigen auf seinem Kleinkraftrad an. Der Drogenvortest war positiv, weshalb er die Polizisten zur Wache begleiten musste. Nach der Blutprobe konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Um 19.50 Uhr stellten Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle auf der Bokermühlstraße in der Neustadt fest, dass ein 41-jähriger Autofahrer keinen Führerschein hatte. Ein von ihm freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Zudem führte er eine geringe Menge Betäubungsmittel mit. Er musste die Polizisten für eine Blutprobe zur Wache begleiten. Auf den Mann kommt nun ein Strafverfahren zu.

Am Freitag, 12. Juni, kontrollierten Polizeibeamte um 1.10 Uhr einen 18-jährigen Autofahrer. Auch er hatte Drogen konsumiert und durfte nicht weiterfahren. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Weitere Nachrichten finden Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben