Ehrenamt

Gelsenkirchener Adam im Rennen für Deutschen Ehrenamtspreis

Im Gelsenkirchener Bergbaustollen Nordsternpark ist Reinhold Adam (l.) einer dre Protagonisten bei vielen Veranstaltungen – hier als Vorleser zusammen mit Wolfgang Höfener,

Im Gelsenkirchener Bergbaustollen Nordsternpark ist Reinhold Adam (l.) einer dre Protagonisten bei vielen Veranstaltungen – hier als Vorleser zusammen mit Wolfgang Höfener,

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Den Ehrenamtspreis der Stadt Gelsenkirchen hat er schon. Nun ist Reinhold Adam für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises nominiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Reinhold Adam vom Geschichtsforum Nordsternpark ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2019. Bis zum 24. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für das Horster Urgestein Reinhold Adam abgestimmt werden.

Startkapital für ein Horster Heimatmuseum

Für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen wurde Adam von den Initiatoren des Ehrenamtspreises der Stadt Gelsenkirchen. Im Dezember 2018 hatte Adam den Ehrenamtspreis der Stadt Gelsenkirchen erhalten, was seine Nominierung rechtfertigte. Ausgezeichnet wurde Reinhold Adam damals mit zwei anderen Preisträgerinnen für sein herausragendes Engagement im Bereich Erinnerung an ein lebendiges Bergbau – Erbe im Ruhrgebiet. Der besondere Einsatz für das Themenfeld „Zukunft braucht Zusammenhalt“ erfährt nun durch die Nominierung für den Publikumspreis weitere Anerkennung.

Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die ersten 50 Erstplatzierten der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem gemeinsamen Weiterbildungsseminar zu Öffentlichkeitsarbeit und gutem Projektmanagement in Berlin. Im Falle eines Gewinns würde das Preisgeld von Adam als Startkapital für den Aufbau eines Horster Heimatmuseum verwendet werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben