Blaulicht

Gelsenkirchener mit Drogen in Horst aus dem Verkehr gezogen

Die Polizei beobachtete einen Gelsenkirchener Drogen aus dem Auto heraus erwarb und hielt den Mann an.

Die Polizei beobachtete einen Gelsenkirchener Drogen aus dem Auto heraus erwarb und hielt den Mann an.

Gelsenkirchen-Horst.  Die Polizei stoppte einen Gelsenkirchener in Horst, der Betäubungsmittel bei sich hatte. Erworben hatte er sie im Auto sitzend an einer Ampel.

Polizeibeamte in zivil haben am, 1. Juli, um 15.30 Uhr einen 38-jährigen Mann dabei beobachtet, wie er - in seinem Auto sitzend - an einer Ampel Betäubungsmittel erwarb.

Als die Beamten den Gelsenkirchener kurze Zeit später auf der Franzstraße in Gelsenkirchen-Horst anhielten und kontrollierten, fanden sie im Fahrzeug ein Tütchen mit Betäubungsmitteln und stellten es sicher.

Da es im Auto zudem süßlich roch, führte die Polizei bei dem Beschuldigten einen freiwilligen Drogenvortest durch, der positiv war. Die Beamten untersagten dem Mann daraufhin die Weiterfahrt und brachten ihn zur Wache, wo ihm ein Arzt Blutproben entnahm. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben