Blaulicht

Gelsenkirchener Polizei beendet fünf Drogenfahrten

Die Polizei Gelsenkirchen stoppte in den vergangenen Tagen fünf Drogenfahrten.

Die Polizei Gelsenkirchen stoppte in den vergangenen Tagen fünf Drogenfahrten.

Gelsenkirchen.  In den vergangenen Tagen stoppte die Polizei in Gelsenkirchen fünf Drogenfahrten. Ein Mann war mit einem Auto ohne Betriebserlaubnis unterwegs.

Die Polizei Gelsenkirchen hat von Freitag, 10. Juli, bis Montag, 13. Juli, fünf Drogenfahrten im Stadtgebiet beendet. Bei einer Verkehrskontrolle in Resse fiel am Freitag ein 53-jähriger Hertener auf, der mit seinem Wagen auf der Recklinghauser Straße unterwegs war. Er führte einen freiwilligen Drogenvortest durch, der positiv verlief. Die Polizisten nahmen ihn mit zur Wache. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe und die Polizeibeamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein.

Dasselbe Prozedere durchlief ein 25-jähriger Gelsenkirchener am Samstag. Seine Fahrt endete auf dem Heinrich-Kondring-Platz in Bismarck Auch auf ihn kommt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu.

Gelsenkirchen: Berauscht auf dem E-Scooter unterwegs

Nach einem Zeugenhinweis kontrollierten Polizeibeamte - ebenfalls am Samstag - gegen 22.50 Uhr auf der Leipziger Straße in Schalke einen 27-Jährigen in einem schwarzen Daimler Chrysler. An dem Fahrzeug fehlten amtliche Kennzeichen. Eine Überprüfung ergab, dass das Fahrzeug außer Betrieb gesetzt war. Der Mann war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Ein von ihm freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv, einen Drogenvortest lehnte er ab und musste mit zur Wache, wo ihm ein Arzt zwei Blutproben entnahm. Da der Fahrer keinen Eigentumsnachweis für den Daimler erbringen konnte, wurde dieser ordnungsgemäß am Anhalteort abgestellt und verschlossen, die Fahrzeugschlüssel stellten die Polizeibeamten sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Am Sonntag überwachte die Polizei den fließenden Verkehr in Buer. Um 10.29 Uhr kontrollierten sie auf der Ackerstraße einen 32-jährigen Autofahrer. Der Drogenvortest verlief positiv. Er musste die Polizisten für eine Blutprobe zur Wache begleiten, die er im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen konnte. Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Gelsenkirchener ein.

In der Altstadt fiel am Montag, ein 42-Jähriger auf, der um 3.55 Uhr mit einem E-Scooter ohne Licht auf der Augustastraße unterwegs war. Auch er hatte Drogen konsumiert. Ihn erwartet ein nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Weitere Nachrichten lesen Sie hier.

Oder folgen Sie der WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben