Rocker in Gelsenkirchen

Großeinsatz bei Rocker-Geburtstag der Freeway Rider’s

Die Polizei hat im Umfeld der Rocker-Party in Gelsenkirchen-Bismarck rund 200 Autos und 500 Besucher überprüft (Symbolbild)

Die Polizei hat im Umfeld der Rocker-Party in Gelsenkirchen-Bismarck rund 200 Autos und 500 Besucher überprüft (Symbolbild)

Foto: Markus Klümper / dpa (Archiv)

Gelsenkirchen.  Die Polizei hat bei der Geburtstags-Party des Chapters Gelsenkirchen in Bismarck zwei Haftbefehle vollstreckt und mehrere Waffen konfisziert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften war die Gelsenkirchener Polizei am Samstag im Stadtteil Bismarck unterwegs. Ziel der Aktion war das Rockermilieu. In Bismarck fand an diesem Tag die Jahresfeier des Gelsenkirchener Chapters des Rockerclubs Freeway Rider’s zu dessen 45. Geburtstag statt. Nach Polizeiangaben wurden 200 Fahrzeuge und 500 Personen im Umfeld des Veranstaltungsgeländes kontrolliert.

Polizei Gelsenkirchen begleitete Einsatz gegen Rocker bei Twitter

Was zwar noch nicht alltäglich, heutzutage aber auch nichts Ungewöhnliches ist: Die Polizei begleitete den Einsatz ab Samstagnachmittag bei Twitter. So konnten Interessierte am PC oder Smartphone den Einsatz den Nachmittag über verfolgen.

„Ein Ziel des Einsatzes (...) ist es, gewalttätige Auseinandersetzung im Rocker-Milieu zu verhindern“, so ein Tweet der hiesigen Ordnungshüter am frühen Nachmittag. Und weiter: „Die Beamten der Polizei Gelsenkirchen werden rund um das Vereinsgelände des Rockerclubs Fahrzeuge und Personen kontrollieren. Hierbei kann es zu kurzen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen – bitte haben Sie Verständnis!“

Autofahrer mussten Beeinträchtigungen hinnehmen

Die Warnung erfolgte in weiser Voraussicht. Denn nur eine Stunde später folgte der nächste Tweet: „Zurzeit staut sich der Verkehr auf der Münsterstraße bis zur Willy-Brandt-Allee zurück“ – verbunden mit der nächsten Bitte um Verständnis. Damit dies auch bei jedem erzeugt wird, erklärte die Polizei ihr Handeln weiter: „Die Polizei Gelsenkirchen duldet keine rechtsfreien Räume und kriminellen Rocker. Wir verfolgen konsequent Straftaten und Ordnungswidrigkeiten. Daher die vielen Kontrollen und intensiven Überprüfungen.“

Am späteren Nachmittag konnten Twitter-Nutzer dann die erste Erfolgsmeldung lesen: „Die Kontrollen im Umfeld der Rocker-Veranstaltung in Bismarck dauern an. Beamte (…) haben gerade das erste Strafverfahren eingeleitet.“ Nur eine Stunde später die nächste: „Bei den Kontrollen in Bismarck ging der Polizei Gelsenkirchen gerade ein Mann ins Netz, der mit Haftbefehl gesucht wurde.“

Polizei vermeldet nach Einsatz mehrere Erfolge

Die Bilanz insgesamt: Während des Einsatzes leiteten die Polizisten drei Strafverfahren nach Verstößen gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Zudem ahndeten die Beamten zwei Ordnungswidrigkeiten nach dem Waffengesetz, vollstreckten zwei Haftbefehle, beschlagnahmten einen Elektro-Schocker sowie Rauschgift und stellten drei Messer und einen Baseballschläger sicher. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben