Ostern 2019

Hier brennen in Gelsenkirchen 2019 die Osterfeuer

Das Osterfeuer vom Schalker Fanclub „Blauweisser Partywaggon“ am Bahnbetriebswerk in Bismarck ist eines der größten in Gelsenkirchen. Auch in diesem Jahr lockt wieder musikalisches Rahmenprogramm an die Grimbergstraße.

Das Osterfeuer vom Schalker Fanclub „Blauweisser Partywaggon“ am Bahnbetriebswerk in Bismarck ist eines der größten in Gelsenkirchen. Auch in diesem Jahr lockt wieder musikalisches Rahmenprogramm an die Grimbergstraße.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen.   41 Osterfeuer gibt es in Gelsenkirchen in diesem Jahr. Zum Teil müssen die aber ohne Musik auskommen. Ein Überblick über die Feuer in der Stadt.

Gleich zwei Dinge sollten Besucher des bunten Programms zum Osterfeuer beim Technischen Hilfswerk an der Adenauerallee 100 am Ostersamstag, 20. April, vorab wissen: Es ist Heimspieltag in der Arena, also könnten rund um den THW-Stützpunkt die Parkplätze ziemlich knapp werden. Und es wird keine musikalische Unterhaltung geben, nicht live von einer Bühne, nicht aus der Konserve.

Öffentliche Verkehrsmittel werden empfohlen

„Die Lautsprecheranlage bleibt für Durchsagen vorbehalten,“ erklärt THW-Ortsbeauftragter Peter Sworowski bedauernd, „wegen der sonst fälligen Gema-Gebühren müssen wir auch auf die Untermalung vom Band verzichten.“ Und wegen des Stroms der Fußballfans zur Arena sollten auch die Besucher des Osterfeuer-Events beim THW besser die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.

Versprechen kann Sworowski mit seinem Team aber schon, dass es zumindest „bimmeln“ wird auf dem Gelände der Retter, denn die kleine Feldbahn soll auf jeden Fall wieder ihre Runden drehen. Los geht es um 16 Uhr, das Osterfeuer wird um 18 Uhr angezündet, ab 22 Uhr müssen die Flammen langsam verlöschen. Vor allem für die kleinen Gäste wird eine große Hüpfburg aufgepustet, zusammen mit dem örtlichen Roten Kreuz und der Feuerwehr werden Getränke und Gegrilltes angeboten. Neben den Infoständen der Verbände ist außerdem eine gemeinsame Vorführung von Jugendfeuerwehr und THW-Jugend geplant, um den Nachwuchs zu präsentieren.

Live-Musik und Eintritt frei in Bismarck am Bahnwerk

Musikalische Untermalung gibt es dagegen beim Schalker Fanclub „Blauweisser Partywaggon“ am Bahnbetriebswerk Gelsenkirchen-Bismarck an der Grimbergstraße 18. Unter dem Leitspruch „Normal ist Woanders“ startet eröffnet der Partywaggon um 14.04 Uhr bei „Bismarck in Flammen“ die Saison 2019. Neben dem singenden Bergmann Rudy Cash werden auch die Gelsenkirchener Bands „Imperial Council“ sowie „Timeless Rock Music“ den Gästen ab 18.30 Uhr einheizen. Für das passende Rahmenprogramm für Jung und Alt ist gesorgt – der Eintritt zum wohl größten Osterfeuer Gelsenkirchens ist frei.

In Ückendorf geht’s um 18 Uhr los

Einen Tag später, am Ostersonntag, 21., laden die katholische Gemeinde St. Thomas Morus und die SG Eintracht Gelsenkirchen 07/12 traditionell und gemeinsam ins Südstadion am Haidekamp 75 ein. Auch hier wird’s eher leise zugehen, verspricht Michael Buch vom Eintracht-Vorstand, „und immer noch hinter Gittern“, meint er halb scherzhaft. Denn die Ränge des Platzes sind aus Sicherheitsgründen nach wie vor abgesperrt. „Aber das wird der Unterhaltung sicher keinen Abbruch tun. Einlass ist gegen 17 Uhr, das Ückendorfer Osterfeuer wird um 18 Uhr entzündet, die Besucher können sich mit kleinen Snacks vom Grill, Pommes frites und Getränken stärken.

Alle Osterfeuer auf einen Blick

Gründonnerstag, 18. April:

Kinderland e.V., Husemannstraße 50;

Belia Seniorenresidenz Schalke, Rheinische Straße 38.

Karfreitag, 19. April:

Kleingärtnerverein Grenzgarten e.V., Vereinsgelände Am Stäfflingshof

Karsamstag, 20. April:

SV Buer Schaffrath, Giebelstraße 99a;

Evangelische Frauenhilfe Buer-Sutum, Harpenstraße 10;

ETuS Bismarck 1931, Sportanlage Trinenkamp, Trinenkamp 79;

Historische Eisenbahn Gelsenkirchen e.V., Grimbergstraße 18;

Kleingärtnerverein Am Trinenkamp e.V., Trinenkamp 85;

Katholische Kirchengemeinde St. Ludgerus, Horster Straße 122;

Kleingärtnerverin Gartenfreunde Hüllen, Festplatz des Vereinsheims, Florastraße 290;

Katholische Kirchengemeinde Heilige Familie Bulmke, vor der Kirche, Hohenzollernstraße 57;

Neuapostolische Kirche GE-Mitte, Wanner Straße 50;

SpVgg Erle 1919 e.V., Bezirkssportanlage Oststraße;

Reiterverein Gelsenkirchen e.V., Vorderer Platz, Willy-Brandt-Allee 17a;

Technisches Hilfswerk, Ortsverband Gelsenkirchen, Adenauerallee 100;

Versehrten-Sportgemeinschaft e.V., Schwarzmühlenstraße 38;

Kleingärtnerverin Am Kussweg, Röhrenstraße 53a;

SC Buer-Hassel, Abteilung Tennis, Lüttinghofstraße 1;

Kleingärtnerverein Dr. Schreber e.V., Kompostplatz, Valentinstraße 75;

DJK Arminia Hassel 1924 e.V., Sportanlage Valentinstraße;

Kleingärtnerverein Buer-Löchter e.V., Marler Straße 103;

Boxer-Klub Gelsenkirchen e.V., Marler Straße 120a;

TC Horst 59 e.V., Sportplatz, Albert-Schweitzer-Straße;

Kirchengemeinde St. Hippolytus, Industriestraße 15;

Deutscher Pfadfinderbund, Wiese am Pfadfinderheim, Ressestraße 55a;

Reitergemeinschaft Räther am Stadtwald e.V., Brauckstraße 20;

Reservistenkameradschaft Gelsenkirchen, Grabeland, Wembkenstraße 31, ab 17 Uhr;

Kleingärtnerverein Gelsenkirchen Süd e.V., Mechtenbergstraße 409;

Gartenverein Bismarck-West, Parkplatz, Uechtingstraße 84;

SVSW Buer-Bülse 1931 e.V., Hönigmannstraße 10;

Kleingärtnerverein Schachtanlage Scholven, Mehringstraße 21;

Amateursportverein Rhein-Ruhr e.V., Sportanlage Dessauer Straße 72a;

Jugendförderung SG Eitnracht Gelsenkirchen, Ostpreußenstraße 210.

Ostersonntag, 21. April:

SSV Buer 07/28 e.V., Sportanlage Löcherheide, Nordring 2a

Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu Hüllen, Wiese hinter der Kirche, Skagerrakstraße 42;

Kleingärtnerverein Buer-Erle e.V., Mühlbachstraße 38;

Katholische Kirchengemeinde St. Michael, Bauernhof, Schellstraße 9;

DLRG Gelsenkirchen e.V., Am Stadthafen 42;

Katholische Kirchengemeinde St. Josef, Südstadion, Haidekamp 75.

Freitag, 26. April:

Tiere in Not, Leithestraße, Flurstück 475.

Alle Osterfeuer sind öffentlich zugänglich. Aus Sicherheitsgründen müssen sie deshalb von den Veranstaltern auch bis spätestens zwei Wochen vor dem Entzünden bei der Stadt Gelsenkirchen im Referat Umwelt angemeldet werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben