Schlägerei

Nach Faustschlag: Manchester-City-Fan aus Koma aufgewacht

Die meisten Fans feierten am 20. Februar beim Champions-League-Spiel der Schalker gegen Manchester City friedlich in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen.

Die meisten Fans feierten am 20. Februar beim Champions-League-Spiel der Schalker gegen Manchester City friedlich in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen.

Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty images

Gelsenkirchen.   Bei einer Schlägerei nach dem Schalke-Spiel gegen Manchester erlitt ein Brite lebensgefährliche Verletzungen. Jetzt ist er aus dem Koma erwacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der englische Fußball-Fan, der bei einer Schlägerei in der Gelsenkirchener Veltins-Arena lebensgefährlich verletzt wurde, ist aus dem Koma aufgewacht. „Er ist aufgewacht und befindet sich tatsächlich auf dem Wege der Besserung“, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag auf dpa-Anfrage.

Allerdings könne der 32-jährige Manchester-City-Fan noch nicht von der Polizei zu dem Angriff auf ihn befragt werden.

Der Fan stürzte zu Boden und erlitt Kopfverletzungen

Nach der Schlägerei kurz vor Ende des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Schalke 04 und Manchester City (2:3) im Februar hatte die Polizei einen tatverdächtigen Schalke-Fan festgenommen. Gegen den 30-jährigen Angehörigen „einer Schalker Problemfangruppierung“ wurde Haftbefehl erlassen.

Bei der Auseinandersetzung wurde der Engländer von einem Faustschlag getroffen, stürzte zu Boden und erlitt schwere Kopfverletzungen. Der Schalke-Fan wurde verdächtigt, zugeschlagen zu haben. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben