Einsatz in Gelsenkirchen

Notruf an die Feuerwehr: „Hier brennt eine Bratpfanne!“

Einsatzstelle in Gelsenkirchen-Ückendorf: An der Barenscheidstraße musste die Feuerwehr eine brennende Bratpfanne löschen.

Einsatzstelle in Gelsenkirchen-Ückendorf: An der Barenscheidstraße musste die Feuerwehr eine brennende Bratpfanne löschen.

Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen-Ückendorf.   Die Feuerwehr Gelsenkirchen musste am Samstag eine Bratpfanne in Ückendorf löschen. Sie verbindet diesen Einsatz mit einem eindringlichen Appell.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Hilfe, hier brennt eine Bratpfanne!“ – mit diesen Worten alarmierte am Samstag gegen 18 Uhr ein Bewohner eines Mietshauses in der Barenscheidstraße in Ückendorf die Leitstelle der Feuerwehr. Er berichtete, dass die Küche schon voller Rauch sei. Deshalb wurden umgehend die Einheiten der Feuerwachen Wildenbruchstraße und An der Landwehr zur Einsatzstelle geschickt.

Als der Einsatzleiter an der Unglücksstelle eintraf, wurde ihm mitgeteilt, dass das Haus bereits komplett geräumt sei. Die Feuerwehr setzte einen Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und zur Kontrolle des Treppenraumes auf Personen ein. Das Feuer war innerhalb kürzester Zeit gelöscht. Mittels eines Belüftungsgerätes wurde der Brandrauch aus dem Hausflur durch geöffnete Fenster ins Freie geblasen.

Eine brennende Pfanne niemals mit Wasser löschen

Aus einer Nachbarwohnung wurden vier Katzen nach draußen gebracht. Die Mieter der Brandwohnung wurden im Rettungswagen betreut und mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang noch einmal eindringlich darauf hin: Eine brennende Pfanne niemals mit Wasser löschen, sondern die Flammen mittels Deckel oder Decke ersticken!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben