Abschied

Trauerfeier für Assauer wird live in Arena übertragen werden

Rudi Assauer, hier im Jahr 2004, so wie Schalke-Fans ihn kannten, rauchend.

Rudi Assauer, hier im Jahr 2004, so wie Schalke-Fans ihn kannten, rauchend.

Foto: Bernd Weißbrod

Gelsenkirchen.   Der Platz in der St. Urbanus Kirche in Gelsenkirchen ist begrenzt. Schalke möchte trotzdem allen die Möglichkeit geben, sich zu verabschieden.

Da der Platz in der St. Urbanus Kirche in Buer begrenzt ist, soll die Trauerfeier für den verstorbenen Ex-Manager Rudi Assauer live in der Veltins-Arena übertragen werden. Schalke lädt ausdrücklich alle, die sich von Assauer verabschieden möchten, zu der etwa einstündigen Zeremonie am kommenden Freitag ein. „Der Platz in der Kirche ist aber auf etwa 1000 Plätze begrenzt. Fans sind ausdrücklich erwünscht, aber die Plätze sind, wie der Verein schreibt, "stark nachgefragt" und werden von der Abteilung Fanbelange in Abstimmung mit den Fanorganisationen vergeben. An der Kirche kann es aus Sicherheitsgründen keine Außenübertragung geben. Deshalb wird die Trauerfeier ab 11 Uhr auch in der Arena übertragen. Dazu laden wir herzlich ein“, sagt Schalke-Sprecherin Anja Kleine-Wilde. Einlass am Eingang West 1 wird ab 10 Uhr sein.

Der FC Schalke 04 lädt im Anschluss zu Pils und Bratwurst ein, zuvor gibt es an den Kiosken alkoholfreie Getränke. (fs)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben