Nikolausmarkt

Der Nikolausmarkt öffnet wieder am zweiten Adventwochenende

Vor zwei Jahren gab es einen verschneiten Nikolausmarkt. Am zweiten Adventwochenende öffnen die Buden nun wieder.

Vor zwei Jahren gab es einen verschneiten Nikolausmarkt. Am zweiten Adventwochenende öffnen die Buden nun wieder.

Foto: Oliver Mengedoht / /FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Der Budenzauber vor dem Rathaus gehört zur Gladbecker Tradition. Er geht vom 6. bis zum 8. Dezember. Am Sonntag öffnen zudem die Geschäfte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Nikolausmarkt hat eine lange Tradition und wird auch in diesem Jahr am zweiten Adventwochenende auf dem Willy-Brandt-Platz seine Pforten öffnen. Neben Gladbecker Gewerbetreibenden präsentieren sich heimische Hobby-Künstler, Vereine, Initiativen, Kindergärten- und Klassengemeinschaften in ihren kreativ gestalteten Weihnachtshütten.

Sie locken mit Naschwerk, Deftigem, Glühwein und Punsch, Geschenkartikeln und Spielzeug. Highlight ist der Besuch des Nikolauses. Er bringt den Kindern am Eröffnungstag, Freitag, 6. Dezember, 18 Uhr, eine kleine Überraschung mit. Auch Appeltatenmajestät Melis Bilici ist im Einsatz.

Das Blasorchester stimmt musikalisch ein

Unter dem Dirigat von Musikschulleiter Rolf Hilgers tritt zudem das große Blasorchester an und stimmt mit weihnachtlichen Klängen auf das Geschehen ein. Das Hüttendorf ist geöffnet am Freitag, 6. Dezember, 16 bis 21 Uhr; Samstag, 7. Dezember, 11 bis 21 Uhr; Sonntag, 8. Dezember, 11 bis 18 Uhr.

Zeitgleich zum Nikolausmarkt findet am Samstag und Sonntag im Neuen Rathaus die Ausstellung der Gladbecker Kunstschmiede statt. Am Sonntag, 8. Dezember, haben auch die Geschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben