Wohnungsbrand

Feuerwehr rettet Hunde und Katzen aus brennender Wohnung

Der Brand war am Freitagmittag gegen 13.22 Uhr in einer Wohnung in einem Haus an der Erlenstraße in Gladbeck ausgebrochen.

Der Brand war am Freitagmittag gegen 13.22 Uhr in einer Wohnung in einem Haus an der Erlenstraße in Gladbeck ausgebrochen.

Foto: Lutz von Staegmann

Gladbeck.   Wohnungsbrand in Gladbeck an der Erlenstraße: Rettungskräfte suchen nach Menschen in den Räumen. Sie finden vier Tiere - zum Glück unverletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Feuerwehr hat am Freitagmittag zwei Hunde und zwei Katzen aus einer brennenden Wohnung an der Erlenstraße gerettet. Beim Eintreffen des ersten Löschzuges um 13.22 Uhr an der Einsatzstelle drang schon dichter schwarzer Rauch aus einem Fenster im Erdgeschoss.

Die Einsatzkräfte wussten anfangs nicht, ob noch Menschen in der Wohnung sind

Die Einsatzkräfte wussten zu diesem Zeitpunkt nicht, ob sich noch jemand in dem Haus befunden hat. So setzte der Einsatzleiter sofort zwei Trupps zur Menschrettung ein, die die Wohnung durchsuchten. Nach kurzer Zeit war klar, dass sich keine Personen mehr in den Räumen aufhielten. Wohl aber zwei Hunde und zwei Katzen, die von den Rettungskräften ins Freie gebracht wurden. Rettungsdienst und Notarzt kümmerten sich sofort um die Tiere. Sie waren zum Glück unverletzt.

Zwischenzeitlich war auch der Besitzer der vier Tiere am Brandort eingetroffen und konnte sie in Empfang nehmen. Das Feuer in der Wohnung bekämpften die Einsatzkräfte rasch mit zwei Strahlrohren – es blieb so auf den Entstehungsraum beschränkt. Nach ungefähr zwei Stunden konnten die Feuerwehrleute wieder abrücken, der Brand war gelöscht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben