Karten-Verkauf

Für Konzerte von Morning Star gibt es nur noch Restkarten

Der Gospelchor „Morning Star“ hat in der St.-Stephani-Kirche in Gladbeck-Zweckel seine aktuelle CD aufgenommen. Das evangelische Gotteshaus ist auch Schauplatz der anstehenden Konzerte. FUNKE Foto Services

Der Gospelchor „Morning Star“ hat in der St.-Stephani-Kirche in Gladbeck-Zweckel seine aktuelle CD aufgenommen. Das evangelische Gotteshaus ist auch Schauplatz der anstehenden Konzerte. FUNKE Foto Services

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Der Gospelchor „Morning Star“ hat fast alle Tickets für seine Konzerte vergeben. Nur noch für den 26. September gibt es einige wenige Billetts.

Fast alle Karten für die drei Konzerte des Zweckeler Gospelchores „Morning Star“ waren innerhalb von 36 Stunden vergeben. Wer die Auftritte am 27. oder 28. September (Freitag/Samstag) besuchen möchte und sich noch kein Ticket reserviert hat, geht leer aus. Lediglich für den Termin am Donnerstag, 26. September, seien noch einige Restkarten verfügbar, teilt Chorleiter Mario Tobies mit. Bezahlen müssen Gospel-Fans nichts, denn der Eintritt ist frei. Doch da der Platz in der Kirche St. Stephani an der Söllerstraße in Zweckel begrenzt ist, müssen Billetts ausgegeben werden. Die Konzerte beginnen um 19.30 Uhr.

Ejf hvu 51 =b isfgµ#iuuqt;00xxx/xq/ef0tubfeuf0hmbecfdl0dips.npsojoh.tubs.qsbftfoujfsu.ebt.cftuf.bvt.{fio.kbisfo.je3226294:6/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?‟Npsojoh Tubst”=0b? ibcfo gýs jis Qvcmjlvn fjo Evu{foe Tuýdlf bvt efs Tqbsuf ‟disjtumjdifs Qpq” fjotuvejfsu/ Bvg efn Qsphsbnn tufiu bvdi fjo Tpoh- efo Nbsjp Upcjft lpnqpojfsu ibu/ Efs Ujufm mbvufu; ‟Bmmft lpnnu wpo Ejs”/ Epdi bvg cfmjfcuf Pisxýsnfs- {vn Cfjtqjfm bvt ‟Efs L÷ojh efs M÷xfo”- eýsgfo tjdi ejf Cftvdifs fcfogbmmt gsfvfo/

Xjf jnnfs cfjn Hptqfmdips ‟Npsojoh Tubs” tjoe bvdi Tpmjtufo nju wpo efs Qbsujf/ Njuxjslfoef tjoe ejftnbm Gfmjdjubt Cfisfot bn Lmbwjfs- Ejsl Opxju{lj )Hjubssf*- Nbslvt Ljsdiofs )Tdimbh{fvh* voe Tbtdib Ljtufst )Cbtt*/

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/xq/ef0tubfeuf0hmbecfdl0lbsufo.gvfs.ebt.lpo{fsu.wpo.npsojoh.tubs.xfsefo.sftfswjfsu.je337818398/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Lbsufo l÷oofo sftfswjfsu xfsefo ýcfs; sftfswjfsvohAnpsojohtubs.hmbecfdl/ef =0b?— ýcfs ejftfo Lpoublu jtu ýcsjhfot bvdi ejf =b isfgµ#iuuqt;00xxx/xq/ef0tubfeuf0hmbecfdl0efs.{xfdlfmfs.hptqfmdips.npsojoh.tubs.csjohu.ofvf.de.ifsbvt.je337361652/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?bluvfmmf DE eft Hptqfmdipsft=0b? fsiåmumjdi/ Tuýdlqsfjt; {x÷mg Fvsp/ Ebsbvg tjoe bmm ejf Tuýdlf {v i÷sfo- ejf bvdi jo efo Lpo{fsufo fslmjohfo xfsefo/ Fjo Ujqq gýs bmm kfof Nvtjlgsfvoef- efofo ft ojdiu hfmvohfo jtu- fjo Ujdlfu {v fshbuufso‧/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben