Parken

Gladbeck: Schild regelt jetzt das Parken an der Krugstraße

Ein Schild soll auf der Krugstraße jetzt das Halbbordparken erlauben.    

Ein Schild soll auf der Krugstraße jetzt das Halbbordparken erlauben.    

Foto: Oliver Mengedoht / Funke Foto Services

Gladbeck.  Um das Parken an der Krugstraße in Gladbeck hat es Ärger gegeben. Jetzt will die Verwaltung über ein Schild das Halbbordparken erlauben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadtverwaltung Gladbeck hat angekündigt, auf der Krugstraße Schilder aufstellen, die das Parken mit zwei Rädern auf dem Bürgersteig regeln sollen. „Wir werden jetzt in diesem Bereich kurzfristig per Beschilderung das Halbbordparken auf beiden Straßenseiten anordnen“, heißt es in einem Schreiben von Ordnungsamtsleiter Gregor Wirgs. Die Stadtverwaltung hoffe, so „den Interessen von Anwohnern und Verkehrsteilnehmern am ehesten gerecht zu werden und gleichzeitig den Vorgaben der Straßenverkehrsordnung zu entsprechen“.

Hintergrund ist ein Schreiben des KOD am vergangenen Freitag an Autobesitzer, die ihre Wagen auf diese Weise an der Krugstraße abgestellt hatten. Darin wies der KOD darauf hin, dass dies nicht zulässig sei. Viele Anwohner ärgerten sich darüber und bemängelten, dass ein dadurch angeordnetes Parken auf der Straße ein Durchkommen etwa für Löschzüge der Feuerwehr unmöglich mache. Die Verwaltung hat darauf reagiert und legalisiert durch die nun angekündigten Schilder nun das bisher ohnehin schon praktizierte Halbbordparken auf der Krugstraße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben